25. September 2020, 08:44:12

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Altes Kloster in Zelve  (Gelesen 2125 mal)

0 Antworten am Altes Kloster in Zelve
am: 10. April 2011, 06:14:32

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41185
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Das alte Dorf Zelve in Kappadokien, das heute unbewohnt ist, war während des Mittelalters zwischen dem 9. und 13 Jahrhundert eine bedeutende christliche Siedlung. Zahlreiche Häuser, Kirchen und Kloster wurden damals in den vulkanischen Tuffstein gehauen.

Schon zu römischer Zeit bewohnt, war der Ort unter den Byzantinern, Seldschuken und Osmanen zumeist von Griechen besiedelt. Nach Erdbeben in den 1950er Jahren, zogen die zuletzt türkischen Bewohner in ein neues Dorf um.

Die Landschaft Kappadokiens soll vor etwa 30 Millionen Jahren entstanden sein. Die Asche, die nach gewaltigen Vulkanausbrüchen die Region überzogen hatte, wurde zu einem erodierenden Material, das man Tuff nennt.

Durch Regen, Wind und Temperaturschwankungen entstanden im Laufe der Zeit unterschiedliche Formen im Stein wie Kegel oder die so genannten Feenkamine, von denen frühere Bewohner der Region geglaubt haben sollen, sie seien von unterirdisch lebenden Feen bewohnt.

Quelle
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!


There are no comments for this topic. Do you want to be the first?