17. Dezember 2018, 21:24:56

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Demre  (Gelesen 2505 mal)

7 Antworten am Demre
am: 21. November 2007, 08:13:51

Offline Reni

  • Uzmanlar....!
  • Ehrenmitglied des Forums! Mutterreni!
  • ****
  • 5270
da ja bald der 6.Dezember ist und der hl. Nikolaus kommt  :freu: :freu:

habe ich euch mal einen Link von Ina rausgesucht

guckst Du hier

Viele Bilder vom Noel Baba in der Galerie  :sun:
Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !!!

Antwort #1
am: 31. Oktober 2010, 21:21:35

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5338
Demre/Noel Baba

Zur Kirche des heiligen Nikolaus haben wir auf dem Weg zu den Felsengräbern von Myra einen kurzen Abstecher gemacht. Mehr ist die Noel Baba, in meinen Augen evtl. da wir nicht besonders christlich sind, auch nicht wert.

Am günstigsten ist es früh morgen dort zu sein, denn es wälzen sich später gewaltige Besuchermassen durch die Kirche. Als wir am Parkplatz ankamen waren nur 2 Buse vor Ort. Die typischen Touri-Souvenierläden liesen wir links liegen. Auf dem Platz/Gelände vor der Noel Baba gibt sowas wie einen Bazar.

Der Eintritt bei unserem Besuch betrug 10TL oder 5€, man konnte wahlweise in € oder TL bezahlen.

Die Öffnungszeiten im Sommer: 08-19 Uhr

Kaum dass wir das Drehkreuz am Eingang passiert hatten fielen die Reisegruppen wie die Heuschrecken ein! haarig Wir haben die Kirche des heiligen Nikolaus im Schnelldurchlauf besichtigt. Der grossteil der Besucher war wohl osteuropäischer Herkunft. Anscheinend wird Noel Baba dort ziemlich verehrt!? Viele Besucherinnen trugen weisse Kopftücher und beteten mit ihren mitgebrachten Fotos an einer Säule in der Kirche.

Einige Fresken sind noch erhalten, viele Bruchstücke liegen im angeschlossenen Hof, der "aufgebrochene" Sarkophag soll der des Heiligen Nikolaus sein und in einem Teil der Kirche fanden noch Ausgrabungen statt.

An der Statue des Noel Baba (im Freien) lies sich so gut wie JEDE(R) Besucher fotografieren ...

Wir haben bald das Weite gesucht ... in der Hoffnung VOR den einfallenden Reisegruppen bei dden Felsengräbern zu sein. ;)



Antwort #2
am: 01. November 2010, 00:18:32

kedi

  • Gast
der "aufgebrochene" Sarkophag soll der des Heiligen Nikolaus sein
:) ja, carlos, das hast du treffend gesagt: "soll sein"  ^-^
Nun, das ist eben werbeträchtig :tja:
Dabei weiß doch jeder, der sich ein wenig mit Geschichte befasst, das die Gebeine  des Heiligen Nikolaus im Jahre 1087 von italienischen Kaufleuten nach Bari überführt wurden und die türkische Nikolaus-Stiftung die Reliquien des Heiligen der Christenheit bis heute zurück fordert. :coolman:
(sagt zumindest Wikipedia)  ^-^ ^-^  klugscheiss

Antwort #3
am: 01. November 2010, 01:56:51

Offline Arkadas

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 7831
Also ich vor 2 Jahren am Nikolaustag dort war war eher gähnende Leere, es war später Nachmittag (wir hatten uns total mit der Fahrtzeit verhauen) und es reichte zeitlich nicht mehr zu den Felsengräbern!

Tja leider blieb mein Wunschzettel bisher unerfüllt!

Antwort #4
am: 06. Dezember 2016, 19:13:52

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5338
Sankt Nikolaus hat Namenstag, doch in diesem Jahr wird er ihn im kleinen Kreise feiern müssen. An der historischen Wirkungsstätte des Heiligen im antiken Myra an der türkischen Mittelmeerküste wird zwar wie jedes Jahr am 6. Dezember auch an diesem Dienstag eine orthodoxe Messe zelebriert, um des einstigen Bischofs dieser Stadt zu gedenken. Anders als in vergangenen Jahren rechnet die Kirche diesmal aber nicht mit großem Andrang zur Nikolausmesse ......
....... Zu dem Gottesdienst reist der Metropolit von Myra mit einem kleinen Gefolge eigens aus Istanbul an, wo er am Patriarchat von Konstantinopel beheimatet ist. Nur eine kleine Dienstwohnung unterhält die Kirche in Demre selbst, denn für eine Messe im Jahr lohnt es sich nicht, dauerhaft einen Geistlichen dort zu stationieren ....


Quelle und weiterlesen >> klick << :beitrag: auf tagesspiegel.de





Nochwas zum Nikolaus:

Wie Italiener den Heiligen in der Türkei kidnappten
Wo wohnt denn nun der Nikolaus? In Bari, einer Stadt im Süden Italiens. Denn vor fast 1000 Jahren wurde er in der Türkei entführt und dorthin gebracht – zumindest das, was von ihm übrig war.


https://www.welt.de/reise/nah/article159925340/Wie-Italiener-den-Heiligen-in-der-Tuerkei-kidnappten.html

Antwort #5
am: 06. Dezember 2018, 20:55:51

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5338
Nikolaus trifft Muezzin

Der Nikolaustag am 6. Dezember erinnert an den früheren Bischof von Myra. Dessen ehemaliger Bischofssitz steht heute in der türkischen Stadt Demre – inzwischen Museum und beliebtes Pilgerziel vor allem für russisch-orthodoxe Christen.

Der Gebetsruf des Muezzins weht von einer nahen Moschee in die Nikolauskirche von Demre. Glocken läuten hier schon lange nicht mehr. Fast hundert Jahre ist es her, dass die einheimischen Christen diese Gegend verlassen mussten, als die Türkei und Griechenland 1923 ihre Minderheiten austauschten. Lykien hieß dieser Landstrich in der Antike, die Stadt hieß damals Myra und war Bischofssitz. Hier war Nikolaus einst Bischof, um die Zeit des ersten Ökumenischen Konzils, im vierten Jahrhundert nach Christus ......

Quelle und weiterlesen: https://www.deutschlandfunk.de/heiligenverehrung-in-der-tuerkei-nikolaus-trifft-muezzin.886.de.html?dram:article_id=434998

Antwort #6
am: 07. Dezember 2018, 06:41:45

Offline GKB1970

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 685
Ergänzung:

Bilder von meinem letztem Besuch im Oktober 2017







Antwort #7
am: 07. Dezember 2018, 13:08:50

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5338
 :unentschlossn: Keine Ahnung warum die Collage aus dem alten Posting weg ist. Daher hier nochmal, allerdings älter als die Fotos von GKB1970  :daumen: :thankyou:

Die Collage ist aus dem Jahr 2009  :huh: