17. September 2019, 15:25:05

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Barut Lara Spa & Suites 4,5*UAI Lara  (Gelesen 39859 mal)

Antwort #45
am: 15. August 2009, 17:41:40

Offline Thomas Michael

  • Moderator
  • Uzmanlar....!
  • *****
  • 5066
  • Hotelinfowächter! Urlaubslistenpfleger!
    • Meine Homepage
ich habe auch bekommen. Die Info steht auch in einem Katalog drinnen.

Antwort #46
am: 28. September 2009, 10:05:04

Offline Heidi NL

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 2487
Schon wieder gehört unser Urlaub im Barut/Lara Resort Spa & Suites der Vergangenheit an.
Eine Maschine der AB hat uns am 8.9.2009 sicher nach Antalya geflogen. Allerdings mussten wir in Antalya 25 Minuten in die Warteschleife, denn zahlreiche Maschinen mussten noch vor uns landen. Der Pilot hat uns entlang der Küste bis hinter Kemer geflogen. Schade, dass das Wetter trüb und grau war, ich hätte tolle Aufnahmen machen können. Somit hat unser Hinflug fast 4 Stunden gedauert.
Am Kofferband haben wir ganze 1,5 Stunden gewartet, 3 Maschinen auf einem Band und unsere Koffer wollten einfach nicht auftauchen.
Wir waren die letzten am Transferbus, die anderen dachten schon, wir hätten ein Taxi zum Hotel genommen.
Schliesslich hatte der Fahrer kein Ticket für die Parkschranke. Er brauchte, aufgrund der vielen Busse, lange Minuten, um den Bus rückwärts wieder zum Parkplatz zu lenken.
Aber wir sind gut im Hotel angekommen und wurden herzlich begrüsst. Da wir unser Zimmer erst 14 Uhr beziehen konnten, haben wir zu Mittag gegessen und anschliessend einen Bummel durch die Anlage gemacht. Wir trafen ein Ehepaar, dass wir im Mai im Rixos kennnengelernt haben, die Freude war natürlich gross. Sie warteten wie wir auf ihr Zimmer, bzw hatten sie das Zimmer gegenüber der Kervanserei abgelehnt und mussten deshalb etwas länger warten.
Unser Zimmer befand sich in der 2. Etage, hatte seitlichen Meer - und Poolblick.
In den ersten Nächten war es, da wir genau über der Terrasse der Bar geschlafen haben, sehr laut. Wir hatten 3 Uhr noch kein Auge zugetan und haben darüber mit einem Mitarbeiter gesprochen. Völlig problemlos bot man uns ein 2. Zimmer zum schlafen an, wir hätten unser Gepäck im jetzigen Zimmer lassen können oder aber ein Umzug in eine Residenz. Wir waren natürlich vollkommen hin und weg. Eine Residenz im Erdgeschoss, direkt am Pool und umgeben von viel, viel Grün. Uns standen 2 Schlaf-und 2 Badezimmer zur Verfügung, sowie ein Wohnbereich mit Küche.
Also haben wir im Strandkleid den Umzug ins Paradies vollzogen. Jeden Morgen sind wir vorm Frühstück und abends vorm duschen noch paar Runden geschwommen. Meine Mutter meinte, noch nie im Leben so viel geschwommen zu haben, sie ist ganz stolz auf sich.
Also im Grossen und Ganzen gibt es in der Anlage keine Veränderungen. Negativ ist uns aufgefallen, dass man im Snackbereich unter dem Amphietheater die Speisen in relativ grossen Kunststoff(schaum)schalen serviert. Dadurch entsteht dermassen viel !!! Abfall, weil es wirklich üppige Schalen sind und fast jeder Gast mehrere solcher Teile verwendet. Für die Folienkartoffel, für das Obst, die Crepes ....
Man hat dies eingeführt, weil es immer wieder Gäste gibt, die das Geschirr mit an den Pool genommen haben.
Ich finde, dieser Bereich ist übersichtlich genug, dem hätte man Einhalt gebieten können.
Wie in den vergangen Jahren gab es auch in diesem Jahr jeden 2. Abend einen Themenabend im Hauptrestaurant mit Showcooking auf der Terrasse.
Leider war das Essen in den Behältern oftmals mal kalt, aber eine gute Auswahl. Teilweise fand ich die Präsentation zb bei den Salaten und Desserts besser als im Vorjahr. An manchen Tagen hatte ich das Gefühl, dass man das Büffet etwas eingeschränkt hat, dieser Meinung waren auch andere Urlauber.
Das Angebot an Obst war sehr gut, es gab zB täglich frische Feigen. Wirklich frisch gepressten O Saft, Apfel -oder Gemüsesaft bekommt man jeden Morgen im Turunc Restaurant. Im Hauptrestaurant ist der Saft ein Mix aus, wenn auch als frischer Saft ausgeschildert. Den Unterschied schmeckt man dann doch.
Auch die a'la Carte Restaurants wie gehabt, die Speisekarten mit kleinen Veränderungen, zb gibt es im Akdeniz den Vorspeisenteller mit Räucherlachs oder das Fischcarpaccio nicht mehr. Das Chateaubriand ist nach wie vor der Renner.Wir haben nur 2 a'la Carte Restaurants besucht, die Themenabende im Hauptrestaurant lohnen auf jeden Fall.
Das Frühstück kann man mit einem Gläschen Sekt begonnen, unsere Gläser standen in der Regel schon auf dem Tisch.
Das Personal, fast alles bekannte Gesichter, sehr flott, total freundlich und zuvorkommend.
Als wir mal vom Shopping kamen, hat man sofort unsere Taschen aufs Zimmer gebracht, so dass wir in Ruhe noch was an der Bar trinken konnten.
Also der Service ist hervorragend im Barut.
Von den abendlichen Shows haben wir nur eine gesehen : Zikusshow mit u.a. 10 Katzen. Ach Gott, die Mäusekinder .....
Mama Mia, hauseigene Show, soll aber auch ganz toll gewesen sein.
Jeden 2. Abend gab es live Musik an der Poolbar, mein Mojito war immer bestens zubereitet.
Der grosse Trumph der Anlage ist und bleibt der riesige Garten, die Weitläufigkeit sowie diese herrliche Ruhe am Strand. Man hat wirklich viel Privacy die Schirme stehen sooo weit auseinander. Bei den Nachbarhotels liegen fast alle wie die Heringe.
Im Hotel überwiegend deutsche Urlauber, in dieser Jahreszeit sehr viele Stammgäste. Wir haben fast jeden Tag bekannte Gesichter entdeckt und in der 2. Woche lag die alte Clique wieder in ihrer Ecke am Strand. Das war eine Gemeinschaft, einmalig schön und als wir abgereist sind, Tränen ohne Ende.
An unserem 1. Samstag hatten wir abends zuvor ein Auto gemietet ( örtlicher Anbieter ) und wollten nach Belek auf den Markt.
Das Melittalein haben wir leider nicht erspäht.
Und es hing mir doch eine schwarze Wand über Antalya ..... Wir haben uns bei der Rezeption Schirme geliehen und sind bei wolkenbruchartigen Regen nach Belek "geschwommen". Ich konnte kaum fahren .... In Belek war es zwar auch grau und trüb, aber trocken, so dass wir problemlos über den Markt bummeln konnten. 13 Uhr sind wir zum Rixos gefahren, ich hatte eine Genehmigung für einen Besuch erhalten und dort haben wir uns erst mal gestärkt.
Naja, den Unterschied zwischen den beiden Hotel spürt man auf jeden Fall, das Ambiente, die Büffets. Es waren 2 schöne Stunden und alle freuten sich, uns zu sehen. Rückzu noch ein kurzer Halt in Belek, paar Geschäfte besucht und bei Regen zurück nach Lara gefahren.
Wir waren pünktlich da, um den Schweizern noch zu winken, sie reisten leider schon ab.
Abends sind wir zum Mardan Palace gefahren, um uns wegen eines Besuches zu erkundigen.
Wir bekamen eine Telefonnummer und konnten jeweils für den darauffolgenden Tag reservieren. Wir bekamen das ok für Dienstag, wenn auch mit russischer Gruppe. Mit dem Dolmus sind wir bis zum Topkapi Palace gefahren. Mit einem herzlichen Hallo wurden wir empfangen, weil bekannte Gesichter am Eingang, schliesslich hat man uns gleich bis zum Mardan Palace mit einem Wagen vom Topkapi hochgefahren, der Eingang dieses Hotels ist ja erst hinter der Kurve.
Die imposante Wassertreppe am Eingang war trocken, in der Lobby wird man für einen Moment ganz still. Wow, welch Luxus und Prunk.
Also alles vom Feinsten, Blattgold an den Decken, stilvolle Möbel, edle Kissen und geschmackvolle Details. Leider durften wir nicht fotografieren wie wir wollten, man kann das alles gar nicht den kurzen Momenten verabeiten. Üppige Vorhänge und die Stores, sicher Spitzen aus Brüssel.
Es gab einen grün getäfelten Flügel, ich weiss gar nicht .... auf jeden Fall alles ganz wertvoll. Auf kleinen Kommoden silberne Kistchen, in denen Teetassen waren, also wir wussten wirklich nicht wo wir zuerst hinschauen sollten. Die Lobby ist dem Dolmabace Palast nachempfunden.
Beeindruckend diese Treppenaufgänge, die Leuchter ja sogar die Türen der Aufzüge.
Auf der Terrasse hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf die Poolanlange und den nachgebauten Galataturm. Aber weit und breit haben wir nur 2 Gäste gesehen. Es war etwas bewölkt, dennoch alle Liegen waren frei .
Man hat uns schliesslich 3 verschiedene Zimmer gezeigt, Luxus pur. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist ein Trakt für die russischen Gäste. Die Türen dort aus dunklen, edlen Hölzern. Der andere Trakt für Gäste aus Westeuropa, dort helle Hölzer.
Wir haben in den Zimmern nur gestaunt, edle Badezimmer und die jeweiligen Zimmertypen total unterschiedlich eingerichtet. So hatte die Juniorsuite eine in die Wand eingelassene Badewanne, wow ... Leider hat man uns weder was von den Restaurants noch vom Spa Bereich oder Strand gezeigt.
Wir wurden auf einem Hotelmobil durch einen Teil der Anlage gefahren. Vorbei an den Villen, wir sahen ein Stück vom Riff, wo man zwischenden Fischen tauchen kann, Tennisplätze und die Runde führte uns durch schliesslich den hoteleigenen Zoo.
Im Garten stehen edle Bäumchen und die Wegweiser sind auch ganz reizvoll gestaltet.
Wir bekamen noch einen Prospekt mit Preisliste, allerdings haben wir uns die Toiletten auch noch angeschaut. Vom Feinsten !
Wir haben uns schon in einer anderen Welt gefühlt, man kann es mit dem Rixos überhaupt nicht vergleichen, man ist wirklich in einem Palast.
Es wurde vor allem auch viel Wert auf kleine Details gelegt, es stimmt einfach alles.
Nun, geredet wird über dieses Haus sehr viel und es gibt dennoch zuverlässige Stimmen die behaupten, dass hier Rixos wirklich einsteigt.
Dass 200 Gäste derzeit anwesend waren, wage ich zu bezweifeln. Ich würde schon mal paar Tage da drin sein wollen, um wirklich alles zu sehen.
Aber was ich gehört habe, sind die Nebenkosten sehr hoch. Wenn es stimmt, muss jeder Gast sowieso pro Tag 100 Euro für Essen und Getränke im voraus zahlen, allerdings reicht das wohl lang nicht ....Die Führung hat sich gelohnt, sie war kostenlos und wer in der Nähe ist, sollte sich dieses Hotel wirklich mal anschauen, wenn es auch nur eine Schnupperführung ist.
Zu Fuss sind wir dann Richtung Topkapi Palace Hotel gelaufen und die Wirklichkeit hat uns ganz schnell eingeholt.
Gegenüber vom Mardan Palace die Fusswege .... man muss aufpassen, dass man wegen fehlender Fusswegplatten nicht vorzeitig unter der Erde verschwindet. DA wird ein Richard Gere ganz sicher nicht gelaufen sein.
Angekommen in unserer grünen Oase, total anderes Feeling: heimisch und familiär, hier ist man wirklich zuhause. Wir hatten Igelchen im Garten und auf der Terasse werden noch immer ein paar Katzen geduldet. Die meisten Katzen sind inzwischen im Cats House untergebracht. Wie gesagt hat man für die vielen Tiere ein wirklich schönes Katzenhaus erreichtet, welches täglich gereinigt wird und die Tiere hochwertiges Futter bekommen, also keine Abfälle. Es gibt Schlafhütten, einen Kratzbaum und Brettchen, auf denen sie liegen können. Ich bin ja fast täglich unten gewesen, durfte auch mal ins Katzenhaus rein und Ersatzmama spielen. Es war total herzig und mein Gewissen ist beruhigt, die Katzen werden bestens versorgt. Ich finde diese Aktion einmalig, als Tourist gibt man in diesem Fall auch gern eine Spende.
Ein kleines Highlight war der Besuch des Ramazan Parkes in Antalya City. Dieser ist ab dem Fastenbrechen geöffnet, eine Art Markt, wie bei uns der Weihnachtsmarkt. Also zahlreiche Buden mit allerlei Krimskrams von Kopftüchern, Seifen, dem Koran in verschiedenen Ausführungen bis hin zu Besteck.
Humane Preise zB ein Ed Hardey Shirt gabs da für 5 TL. Fressbuden, live Musik und eine Kirmes. Es waren kaum Touristen dort, dafür jede Menge Familien mit vielen Kindern, die da weit bis nach Mitternacht rumhüpften. Wir fanden es sooo toll, mussten ein zweites mal dahin fahren, was wir aber gleich mit einem Besuch der City verbunden haben. Es hat sich viel im Zentrum getan, Antalya wird immer moderner.
Seker Bayram, im Barut waren nur wenige tr Gäste, also wurde nur im kleinen Rahmen gefeiert. Wir haben wirklich allen gratuliert, vom Zimmermädchen bis Gärtner, Kellner und Manager. Also an diesem Tag haben wir wirklich unzählige Küsschen bekommen, die haben sich alle sooo gefreut.
Schliesslich kamen einige Gäste zu uns mit der Frage, was denn heute gefeiert wird. Schade, dass die meisten Jahr für Jahr in die Türkei reisen, über solche, für die Türken wichtige Sachen, keine Ahnung haben.
Im Laufe unseres Aufenthalts kamen immer mehr Bekannte aus den letzten Jahren. Wir waren schliesslich eine tolle Gruppe, haben am Strand mit Sekt einen Geburstag gefeiert und am Abschiedstag ein Meer von Tränen geweint. Da waren die Engländer wieder da, denen es eigentlich in der Marmaris Ecke besser gefällt, die Österreicher und zahlreiche deutsche Urlauber. Und alle wollen wiederkommen ....
So sind unsere Tage mit viel Unterhaltung rasend schnell vergangen.
In den Shoppingcentern in Lara war abends nicht viel los, ich sah aber, dass es in der Nähe vom DP einen Migros Supermarkt gibt.
Wettermässig .... paar Tage durchwachsen, ein ganz schlimmer Regentag, die Wolken hängen zu gern über Antalya. Zuletzt Bombenwetter. Wir können nicht meckern, haben auf jeden Fall gut Farbe bekommen und keine Jacke gebraucht.
Unser Rückflug.... die Maschine kam mit 30 Minuten Verspätung aus Düsseldorf an. Ankömmlinge und Koffer raus, unser Zeug und wir mussten in einem Affentempo rein, also man hat uns vielleicht auf die Plätze gescheucht, da die Maschine schon die Zeit für die Starterlaubnis hatte. SO schnell wie das alles ging, Wahnsinn. Der Flug war angenehm in einem nagelneuen Airbus 320, eine wirklich schöne und supermoderne Maschine.
Es war wieder wunderschön .....







Antwort #47
am: 28. September 2009, 10:32:10

kedi

  • Gast
Danke, Heidi, das war ein wirklich toller und ausführlicher Bericht thumbsup
Ich denke, wir werden, wenn wir mit den Mietwagen unterwegs sind auch mal das Mardan Palace ansteuern.
Besichtigungen kann man doch bestimmt auch telefonisch abklären.

LG, Kedi :love:

Antwort #48
am: 28. September 2009, 10:41:37

Offline Heidi NL

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 2487
Ja Kedi, Du musst auf jeden Fall am Tag zuvor für die nächste Führung reservieren lassen.
Wir haben unseren Termin auch telefonisch gemacht.
Gleich früh 8 Uhr anrufen, denn ich glaube, die laufen nur mit kleinen Gruppen.
Heidi

Antwort #49
am: 28. September 2009, 10:49:56

Offline Ute13

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5294


Heidilein  :love:, toller Bericht  thumbsup
Der liest sich so, als wenn Du am Liebsten schon wieder runterfliegen möchtest  :)


LG Ute

Antwort #50
am: 28. September 2009, 15:48:14

Offline manfred

  • Arkadaşlar!
  • ***
  • 530
Hallo Heidi,

danke für deinen ausführlichen Bericht. Tja, wird halt überall eingespart... und der Preis steigt. Das Mardan wäre eine Überlegung wert, falls Rixos es übernimmt. Von einer Kaution in anderen Edelhotels habe ich aber noch nie etwas gehört, da vergrault man ja seine Kundschaft damit. Auf unserem Schiff ging alles über die Bordkarte, inkl. dem Casino bis 1500 $ pro Tag/P. Es reichte die Hinterlegung der Kreditkartennummer. Da sind die ja dort richtig pingelig ...oder Sie haben es bitter nötig.

LG Manfred

Antwort #51
am: 28. September 2009, 18:18:19

Offline Arkadas

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 7682
Uschi und ich waren dort zu ne Führung und Uschi schon 2x zu Verwandtenbesuchen.... für mich ein nahezu perfektes Hotel.

Werner

Antwort #52
am: 12. Oktober 2009, 19:40:05

Offline Thomas Michael

  • Moderator
  • Uzmanlar....!
  • *****
  • 5066
  • Hotelinfowächter! Urlaubslistenpfleger!
    • Meine Homepage
Zitat
Im Hotel haben wir ab 10.01.2010 Renovierung aber was genau gemacht wird haben wir noch nicht fix (zB. Lobbybereich wird geaendert, Hauptrestaurant, Zimmer, etc.)

Antwort #53
am: 13. Oktober 2009, 05:52:28

Offline Heidi NL

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 2487
Ein Teil der Residenzen wird nicht genutzt, man wird diese zu DZ umgestalten.

LG Heidi

Antwort #54
am: 13. Oktober 2009, 18:06:07

Offline Thomas Michael

  • Moderator
  • Uzmanlar....!
  • *****
  • 5066
  • Hotelinfowächter! Urlaubslistenpfleger!
    • Meine Homepage
Hallo Heidi!

Ich habe dazu noch nichts  gehört.

LG Thomas

Antwort #55
am: 13. Oktober 2009, 18:07:53

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41186
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
na du warst ja auch schon lange nimmer da, heidi ist doch in sachen immer up to date, so oft wie sie da residiert  schicki
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #56
am: 13. Oktober 2009, 18:22:38

Offline Thomas Michael

  • Moderator
  • Uzmanlar....!
  • *****
  • 5066
  • Hotelinfowächter! Urlaubslistenpfleger!
    • Meine Homepage
Guten Abend Melanie,

ja da hast Du recht.  ;)

Lg Thomas

Antwort #57
am: 28. November 2009, 00:55:00

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41186
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
bericht von manfred, aufenthalt im juni 2008

Unser Flug mit Condor war pünktlich, und auch der private Transfer hat schon auf uns gewartet. Da es nicht weit nach Lara ist waren wir auch schnell im Hotel. An der Rezeption kannten Sie uns noch und das Zimmer war kurz nach 13 Uhr fertig. Da wir nun schon zum 4. Mal ins Hotel kamen, fühlten wir uns wie zu Hause.
 
Im Barut hat sich nicht viel verändert, unser Zimmer im 10. Stock war eine kleine Suite mit offenen Ankleideraum, jedoch zum Kaversaray hin gelegen. Der 10. Stock ist komplett renoviert worden, statt Parkett liegt nun ein parkettartigen Kunststoffboden drin, ist wahrscheinlich einfacher zum pflegen ist. Im Zimmers hat es eine Verbindungstür zu einem weiteren Zimmer, die jedoch verschlossen war. Am Anfang haben wir das gar nicht beachtet, nach 3 Tagen wurde jedoch das Zimmer nebenan belegt, man hörte aufgrund der Tür wesentlich mehr wie in den anderen Zimmern. Da es eine Familie mit einem kleinen Kind war, war es mit der Ruhe ab 6.30 rum. Das Zimmer hat auch keine eigene Nummer, wird wahrscheinlich als Notzimmer benützt, wenn das Hotel voll belegt ist. Auch waren die dort kleineren Balkone im 10 Stock ohne Sichtschutz zum nächsten Zimmer, so dass man dem Nachbar voll auf dem Balkon schaute. Daran änderte auch der tolle direkte Meerblick nichts.
Auf eigenen Wunsch sind wir dann nach der ersten Woche in den 6. Stock mit Blick Richtung Antalya umgezogen, da in der Tür offensichtlich eine Dichtung fehlt und wir bzw. unsere Nachbarn alles voneinander gehört haben (Ihr wißt schon was ich meine :coolman:). Dies wird aber geändert, wir waren wohl eine der ersten in den Zimmern.
An den Zimmern sieht man inzwischen schon die intensive Nutzung, der Parkett doch viele Flecken und Macken hat, und das nach 4 Jahren. Auch die dunklen Möbel haben schon etliche Schrammen. Ist schon erstaunlich wie die Leute mit den Sachen umgehen, die Einrichtung ist schließlich hochwertig (DVD u. CD-Radio, Wasserkocher für Tee etc. Glasschreibtisch, Internetanschluss im Zimmer umsonst). Der Zimmerservice war sehr gut, es wird einwandfrei geputzt hat und die Zimmer waren nach dem Essen immer fertig. Brigitte hat gerade ziemlich Haarausfall, und die wurden einwandfrei entfernt.
Klimaanlage ist sehr leise, nachts läuft diese aber zw. 1-8 Uhr auch nicht. Zusätzlich hat es noch einen Deckenventilator.  Aus dem Zimmer hat man einen tollen Blick auf den Larastrand mit dem Kreuz und die Berge von Kemer.
Von den besagten Hochhäusern in Lara bekommt man am Barut nichts mit, da diese erst später anfangen, gelegentlich hört man die Flugzeuge wenn Sie aufs Meer hinaus starten und dann zu bald beidrehen. Aber es ist nicht störend.

Änderungen gegenüber vor 2 Jahren:
Die Terasse wurde mit einer Pergola überdacht, es sind viele Tische draussen, man findet auch abends immer einen Platz. Cardak-Snack ist geschlossen, dort nun Minigolf und Spielcenter sowie Kl. Läden.
Mittags isst man nun im Hauptrestaurant. Service viel besser, da viel mehr Personal da ist, es wird umgehend wieder eingedeckt und schnell abgeräumt. Auswahl ist mittags nun grösser.
Handtuchausgabe nun vor dem ersten Pool sowie an der Beachbar.
Foodstationen für mittags unter dem Amphieteater  (Hamburger, Creppe, gefüllte Kartoffel, Gözele, Eis, Sandwich,) zw. 12.30 - 18 Uhr (unterschiedlich).
Frisch gepresster Orangensaft gibt es nun nicht nur zum Frühstück, sondern an allen Bars den ganzen Tag, der nicht verdünnt wird. Auch wird er für Cocktails etc verwendet.  Getränkeangebot ist gleich geblieben bis auf den Cappucino der ungenießbar ist (süsser Milchschaum). Es hat nun Automaten von Jacobs, obwohl auch überall richtige italienischen Maschinen rumstehen. Als wir eines Abends an der Bar sassen, kam doch ein Manager her und bekam einen richtigen Cappu, nach kurzem Gespräch mit Ihm, gab es diesen ab da auch für uns. Die beste Bar ist die Lobbybar, da dort auch gute importierte Getränke vorhanden sind. Übrigens neben dem Efes hat es noch Beck's und Miller Bier. Und dies im AI.  Cocktails sind unterschiedlich je nach Barkeeper und Tagesform.
 
Das Essen ist weiterhin qualitativ sehr gut, jedoch fehlt es nach unserem Empfinden an der Präsentation, vor allem in den a-la-carte Restaurants. Dies ist in anderen Hotels Bsp. Rixos besser. Da sind wir halt verwöhnt !!  Vom Essen her eher international, weniger türkische Vorspeisen, es gab auch viel Karottengemüse in allen Variationen, wenig Zuccini oder Spinat.  Super Obstangebot immer Kirschen, Kiwi, Bananen, usw.
Beim Frühstück hat es eine sehr gute Brot und Gebäckauswahl (Laugengebäck wie zuhause!!), der Bäcker ist vom Schwabenländle!!, es gibt richtiges Nutella und eine gute Wurst und Käseauswahl, Waffeln, Pancakes, Frenchtoast im Wechsel, sowie das übliche Frühstücksangebot. Kaffee ist in Thermoskannen eingestellt, und vom Ober nachgeschenkt.
An den besonderen Themenabende wird draussen Showcooking gemacht:  Samstag: Mediterane Super!!  Montag Türkisch;  Donnerstag: Asian; bei den anderen Themenabende wird nur noch drinnen gekocht, bei Fisch am Freitag weniger hochwertigere Vorspeisen wie wir noch in Erinnerung hatten.
Aber das Fleischangebot im Hauptrestaurant ist Top, (Filet Wellington, Rindersteaks, Wachteln, Viele Braten, wenig Ragout,
Im Sandal-Restaurant (Fisch)  gibt es eine größere Fischauswahl, die Vorspeisen sind jedoch einfacher geworden.
Im Akdeniz-Restaurant gibt es weiterhin Chateubriand jedoch nun mit Karotten-Zuccinigemüse. Das Ratatouille damals war viel besser. Auch bei den Vorspeisen wird etwas gespart, ich habe Räucherlachs mit unangemachten Salat bekommen, sah etwas dürftig aus und es fehlte ein Dip dazu. Es gibt auch dort kein Tagesangebot mehr. Dort ist nun eine andere Mannschaft, es wurde auch kein Aperitif mehr angeboten.
Im türkischen Restaurant hat es uns sehr gut geschmeckt, Portionen sind leider viel zu gross.
Wir waren noch im Internationalen Restaurant, Barbeque haben wir nicht probiert.
In der Patiserrie gibt es nachmittags leckere Torten und Kuchen, 7 Sorten Langnese Eis an 4 versch. Stellen.
Service ist überall perfekt. Es wird schnell abgeräumt, gleich wieder eingedeckt, Getränke werden schnell gebracht, überall bis auf die Strandbar morgens werden Getränke an den Bars serviert.

Am Pool und am Strand hat es genügend Liegen, am Pool wurde ab 8 Uhr reserviert, am Strand nie, da es dort immer Liegen (mit Einzelschirmen) zu haben sind egal wann man kommt, wir waren fast immer in der 1 oder 2 Reihe, da nachmittags der Strand fast leer war. Das Pier könnte schöner gerichtet sein, es hat nur Sitzkissen und Liegematten. Das ist bei anderen Hotels schöner. Strand ist sandig im Flußsaum je nach Strömung kieselig, auf Grund einer Sandbank kann man noch sehr weit im Wasser stehen.
 
Abends hat es gute Show's gegeben, Shaolin, Beachparty mit grossem Feuerwerk, Hip-Hop Show aus Ukraine, Kinderzirkus aus Moskow (super), Mongolische Akrobaten, etc. Fast jeden Tag gibt es unterschiedliche Livemusik nach der Show. Animateure waren sehr freundlich.
 
Hotel war ausgebucht, vom Publikum sehr ausgewogen, 30-40% GUS, der Rest Deutsche, Schweizer, Austria, Holland, Belgier und Engländer und ein paar Israelis. Die GUS waren unauffällig, im gegensatz zu den paar Israelis.

Wetter war top die ganze Zeit strahlend blauer Himmel und zw. 26-38 C heiss. Nur die letzten 3 Tage waren verdammt heiss, der Wind kam vom Landesinneren und war heiss.

Für die Raucher: Im Hauptrestaurant und a-la-Cart-Rest. getrennte Bereiche, Lobbybar rauchfrei.

Unser Fazit:  Ein schönes Hotel mit einer tollen grosszügigen Gartenanlage, gutem Essen und perfektem Service. Wir fühlen uns dort wohl, obwohl die Bauweise nicht jeden gefällt.

Bilder habe ich in meinem Webalbum eingestellt:   http://picasaweb.google.com/schnapperms/2008_BarutLaraSpa

LG Manfred
 
 
 
 


weitere infos und diskussionen zum hotel gibt es hier  :welcome:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #58
am: 28. November 2009, 00:56:58

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41186
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
bericht von heidi, aufenthalt september 2008  :)

Hallo,
am 10.9. sind wir um 6 Uhr mit AB Richtung Antalya gestartet.
Wir sind nach einem ruhigen Flug gut gelandet und waren schnell im Barut. Dies war unser 3. Urlaub in diesem Hotel und zu unserer Überraschung bekamen wir ein Upgrade und konnten ein Appartement bewohnen. Das hat uns natürlich begeistert, jeder hatte sein eigenes Reich. Eine grosse Wohnküche, 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, ein grosser Balkon und 2 Fernsehr. Also Urlaub ganz ohne Gerangel, Luxus pur.
Die Ausstattung ist natürlich perfekt und über die Reinigung und techn. Service kann man absolut nicht klagen.
Da wir ziemlich weit hinten ( vom Meer aus gesehen ) wohnten, waren die Wege entsprechend weit. Aber man will ja nicht nur kulinarische Sünden begehen, sondern auch an die Gesundheit denken. Vom Personal sahen wir viele bekannte Gesichter, die auch uns nicht vergessen hatten.
Manfred hat die Anlage ja erst beschrieben.
Wir sind Frühaufsteher, haben nach dem Frühstück erst mal die Katzen versorgt. Davon gibt es in der Anlage wirklich sehr viel, zu viel.
Man hat für die Tiere ein Katzenhaus geschaffen, an der Strasse neben der Security. In der Hoffnung, dass die Tiere sich dort aufhalten, weil man sie auch 2x täglich füttert. Ich sah mal eine ganze Schale Lasagne. ;D Aber wie die Tiere so sind, jeder verteidigt sein Reich und andere haben einfach keinen Zutritt ins Katzenhaus. So wohnt zB eine Katzenmutter mit ihren 4 Kleinen beim Turunc a'la Carte Restaurant und zu meiner Verwunderung war das Personal so gut zu den Tieren, sie kamen nichts zu kurz. Andere halten sich unter den Sträuchern in der Anlage auf.
Ich möchte vorweg sagen, dass wir einen reinen Strandurlaub verbracht haben. Meine Mutter hat gesundheitlich bisschen Beschwerden und wollte sich vor allem Ruhe gönnen. Unsere erste Woche war ja auch sehr heiss. Noch nie haben wir in einem so warmen Meer im September gebadet.
Wir haben uns mehrmals mit Nürnbergern getroffen, die im Miracle verweilten. Sie erzählten, dass man dort bei den a'la Carte Restaurants 10 Euro pP zahlen muss. Das ist neu.
Bei einem örtlichen Anbieter habe ich Freitag ein Auto gemietet, so dass wir Samstag nach Belek fahren konnten. Das hat prima geklappt.
Nach unserem Marktbesuch haben wir Manfred und Brigitte im Susesi besucht. Schön, dass wir die beiden wiedersehen konnten. Es war ein wunderschöner Tag, tolle Anlage, ein traumhaftes Büffet. Danach haben wir uns noch im Pavillion verwöhnen lassen. Wir haben dort einen langjährigen bekannten Kellner getroffen, das war natürlich eine Überraschung. 16 Uhr haben wir ihn mit nach Antalya genommen und haben seine Frau ( die wir auch seit Jahren kennen ) mit den beiden Kindern besucht. Wir waren richtig glücklich.
Mittags haben wir im Barut entweder in Strandnähe einen Happen gegessen oder am Snack Restaurant. Letztes Jahr gab es ja noch ein anderes Restaurant für den Mittagsnack, dort hat man Minigolf u.a. eingerichtet. Schade, denn ich hatte nicht den Eindruck, dort viele Gäste gesehen zu haben. Sicherlich war dadurch das Hauptrestaurant mittags besser ausgelastet. Wir haben es nicht besucht.
Von den a'la Carte Restaurants waren wir 2x im Akdeniz ( Chateaubriand mmmmmm ) und im internationalen Restaurant.
An den anderen Abenden haben wir gut im Hauptrestaurant gegessen. Es gab ja immer Themenabende. Bis auf den türk. Abend haben diese in einem kleineren Rahmen stattgefunden, verglichen mit den letzten Jahren. Dennoch konnte man nie alles versuchen. Es waren viele Familien mit Kleinkindern da, wodurch der Lärmpegel schon sehr hoch war. Völlig übermüdete Kinder, die Eltern am schwatzen und die Kinder quengelten und weinten. Schade, dass diese Familien nie den Kinderspeiseraum genutzt haben. Diesbezüglich punktet bei mir das Rixos, weil man dort in letzten Saal völlig in Ruhe essen kann.
Im Susesi war natürlich das Angebot und die Präsentation der Speisen ganz toll, aber qualitativ ist das Essen im Barut sehr gut und auch die Auswahl mehr als zureichend. Kaum haben wir früh den Speisesaal betreten, stand unser Champagne schon auf dem Tisch, auch abends war unser Kellner schneller als wir. Der Service und die Freundlichkeit des Personals ist bestens.
Immer mehr Bekannte Gesichter reisten an, so waren die Abende wirklich sehr lustig. Wir haben gerade mal 1 Show gesehen.
Am Barut liebe ich die Weite der grünen und gepflegten Anlage, die vielen Vögel, die Salamander auf den Steinen und am Strand ist zwischen den Liegen so viel Platz, das können nur wenige Hotels bieten. Das Nachbarhotel Kervansaray hat feste gelärmt. Musik von den Jungs vom Wassersport und gleichzeitig von dem Snackbar am Strand. Da wurde nicht mal die Mittagsruhe eingehalten.
Am 2. Samstag sollte es dann ins Aspendos Theater gehen, also das neu errichtete Theater. Wir hatten Karten für die Show Troja. Das war natürlich grosse Klasse und mit der letzten Show der Gruppe überhaupt nicht zu vergleichen. Kurz vor der Pause dann ein heftiger Regenschauer. Einige sind zu den Bussen gegangen, das hat ganz schön Unruhe mit sich gebracht. Als dann alle Gäste im Regencape gehüllt waren, meinte es das Wetter zum Glück wieder gut mit uns. Schade, aber gelohnt hat es sich dennoch. Tolle Kostüme, Lichteffekte aber die Atmosphäre im alten Theater ist ganz, ganz anders.
Am Tag danach hatten wir Regen, zu dem man "Sie" sagt. Mein lieber Mann !  Nachmittags war es trocken, so dass wir mit dem Dolmus mal zum Antalium gefahren sind. Da hat man dort ein riesiges Shoppingcenter hingeklotzt. Man schaut es sich an, es ist chick aber ein 2. mal werde ich da nicht hingehen. Das ist nix für unsereiner. Die paar Leute die dort sind, kann man an 10 Fingern abzählen.
Ansonsten sind wir abends schon mal zu den anderen Geschäften spaziert. Für die vielen Hotels ist ganz wenig los, ob alle die Saison überleben?  Auch haben wir ausserhalb paar mal was getrunken, wir waren immer die einzigen Gäste. Das ist schon schade für die Leute dort. Ich habe in 2 Geschäften gut und zu einem fairen Preis gekauft, dort war ich auch schon in den letzten Jahren. Am Schlechtwettertag war der Dolmus zum Basar nach Antalya übervoll.
Wir waren ja nun schon oft in Lara. Da hat man die Hotels gebaut, Strassen angelegt, baut ein Shoppingcenter neben dem anderen, die Löcher auf dem Gehweg sind teilweise geschlossen aber neben dem Gehweg ist in all den Jahren nichts mehr geschehen. Da ist Sumpf, Unrat und Gesträuch. Also vom Barut kommend, Richting Shoppingcenter. Zur Telefonzelle muss man mit Streichhölzern gehen. Ich frag mich, vollendet man das alles irgendwann noch mal ?
Nach dem Regentag konnten wir wieder das Strandleben geniessen. Wir hatten Wellen .... senstionell. Ich war paar Stunden im Meer.
Das Barut hat viele, viele Stammgäste die auch in den nächsten Jahren wiederkommen werden. Auch uns hat es wieder bestens gefallen.
Unser Rückflug hatte 40 Minuten Verspätung und statt mit AB durften wir mit Condor fliegen.

weitere infos und diskussionen zum hotel gibt es hier  :welcome:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #59
am: 28. November 2009, 00:58:53

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41186
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
bericht von fusselchen, aufenthalt im januar 2009  :)


Am späten Abend des 1. Januar kamen wir im Barut Lara Resort an. Nachdem uns Antalya mit freundlichen 4 Grad begrüßt hatte, waren wir über die angenehme Wärme in der Empfangshalle hoch erfreut. Wir wurden sehr nett empfangen und bekamen statt des gebuchten DZ mit Zustellbett eine sehr schöne Juniorsuite. Diese lag im obersten Stockwerk des Nebengebäudes, so hatten wir zusätzlich auch noch einen seitlichen Meerblick.

Das Hotel ist ja insgesamt schon reichlich beschrieben worden. Insofern beschränke ich mich auf die für uns wichtigen Sachen.

Da es unsere erste Reise im Januar war (sonst immer zu Ostern oder im Herbst), hatte ich etwas Bedenken im Hotel zu frieren. Das war jedoch weder im Haupthaus noch im Zimmer der Fall. Überall, wo man sich aufhalten konnte war es (teilweise sogar mehr als) ausreichend geheizt. Hier wurde nirgends gespart.

Der Service im gesamten Hotel war ausgezeichnet. Ich habe noch nirgendwo so aufmerksames (und dabei aber auch unaufdringliches) Personal erlebt, auch nicht im KBR oder Amara Beach. Einmal pro Woche werden alle neuen Gäste zu einem Cocktail eingeladen. Dort werden dann alle Abteilungsleiter vorgestellt und man hat auch Gelegenheit mit allen Anwesenden zu sprechen und zu diskutieren.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Flexibilität in diesem Haus. So wird auf alle Wetterbedingungen kurzfristig reagiert. Sobald es halbwegs möglich ist, werden Pool- und Strandbar geöffnet und Auflagen für die Liegen bereit gestellt. Außerdem gibt es auch ein Restaurant auf halbem Weg zum Strand, wo man ab mittags auf der Terrasse à la Carte essen kann.

Es gibt einen sehr schönen und sauberen SPA-Bereich. Hier kann man jederzeit das Hallenbad oder die Sauna (auch -untypisch für die Türkei- ohne Badehose, wenn man möchte) nutzen ohne ständig irgendwelche kostenpflichtigen Angebote aufgenötigt zu bekommen. Der Fitnessraum ist ebenfalls ok und wurde eifrig frequentiert.

Der Außenpool mag zwar beheizbar sein, er war es während unserem Aufenthalt  aber nicht. So blieb nur der kleine Teil des Hallenbades, der nach draußen geht.

Das Essen - nun ja, mir war es insgesamt zu international und damit viel zu wenig landestypisch. Das Frühstücksbüffet war in Ordnung, das Angebot hier wie eigentlich in jedem Hotel. Positiv war die Warmhaltekanne mit heißem (!) Kaffee auf dem Tisch, so dass das Gerenne mit den kleinen Tässchen dieses Mal entfiel. Der angeblich frisch gepresste O-Saft war leider mit irgendwas gestreckt. Beim Frühstück gabs noch den höchsten Anteil an Originalsaft drin, an den übrigen Bars stand die Flasche wohl mal in der Nähe einer Orange…
Mittags haben wir meist draussen auf dem Weg zum Strand gegessen. Hier kann man aus einer kleinen Karte wählen, außerdem gibt’s Suppe, Salat und Nachtisch vom Büffet. Hier gibt es wenigstens ein bisschen was türkisches wie Lahmacun oder Pide mit Käse usw. Auch der Fisch auf Gemüse aus dem Ofen war lecker.
Zum Abendessen gibt es 3x pro Woche einen Themenabend: türkisch, italienisch und Seafood. Türkisch war ausgezeichnet, hier waren die Speisen auch endlich mal ordentlich gewürzt (ich finde, ein Salz- und Pfefferstreuer auf dem Tisch ersetzt nicht die ausgezeichneten Gewürze und Aromen, die die türkische Küche normalerweise zu bieten hat). Seafood war ok, aber wieder sehr geschmacksneutral. Italienisch eher naja.

Während wir dort waren, wurden 2 Spezialitätenrestaurants angeboten: Akdeniz (mediterran) und Sofa (mal wieder: international). Im Akdeniz konnte man von einer Karte auswählen, im Sofa gabs ein festes Menu. Geschmacklich war das Essen im Akdeniz genauso neutral wie im Hauptrestaurant, im Sofa zwar deutlich besser, aber immer noch kein Highlight. Der Service drum herum war beide Male sehr gut.

Da die Anlage sehr weitläufig ist, kann man sich auch innerhalb mal die Füße vertreten und muss sich nicht unbedingt die optischen Grausamkeiten von Lara außerhalb antun. Ich habe es mir ja schon schlimm vorgestellt - und es war genau so. Jenseits der Straße überall Hochhäuser, teils fertig, teils noch im Rohbau, wenn es hochkommt zu 5% bewohnt. Wer soll das eigentlich alles kaufen? Außerdem dürften die Leute größere Probleme haben, überhaupt an den Strand zu kommen. Die Zugänge, die nicht durch ein Hotel führen sind sehr rar. Wir sind mal am Strand entlang gelaufen und standen nach knapp 10 Minuten in Höhe vom Delphin Diva vor einem Fluss ohne Brücke. Zur Straße hoch ging es auch nicht, weil das angrenzende Hotel (ich weiß nicht mehr, welches) bis zum letzten cm alles eingezäunt hatte. Vielleicht ist da ja mal eine Brücke geplant. Wenn nicht wäre mir das definitiv zu wenig Auslauf hier.
In der anderen Richtung kann man wenigstens entweder am Strand oder mit kurzen Unterbrechungen auf eine Strandpromenade bis zum Hotel Sera (ca. 1 Stunde laufen).

Die sogenannten Shopping Center in Lara sind in einem deprimierenden Zustand. Außen mehr oder weniger protzig, innen fast alle leer, die Läden noch nicht mal zur Hälfte belegt. Teilweise wird versucht, echte (?) Produkte zu echten (!) Preisen an die Touris zu bringen. So findet man dort Paul Shark Pullover für über 200 Euronen oder auch Gant T-Shirts zum Schnäppchenpreis für 110 €. Der einzige Laden, der dort läuft ist LC Waikiki. Von denen hatte fast jeder eine Tüte in der Hand.

Den Lara-Schock mildert einzig und allein die Nähe zu Antalya. Mit dem Dolmus (105) ist man in 30 Minuten in der Altstadt oder - falls es doch mal ein funktionierendes Shopping Center sein soll - im Deepo (Bus 103). Achtung: wenn man von dort mit dem Dolmus zurück will, muss man über eine 8-spurige Straße. Abenteuerfeeling pur…

Mein persönliches Fazit: das Barut Lara Resort ist ein Top Hotel, das leider am falschen Platz steht. Im Hotel selbst haben wir uns sofort wohl gefühlt. Das Essen ist zwar kein Highlight, aber aus dem Alter, wo man sich jeden Tag durchs Büffet essen muss und große Augen bekommt, sind wir raus. Für eine Woche im Winter oder auch einen reinen Badeurlaub im Herbst könnte ich mir vorstellen, nochmal wiederzukommen. Fürs Frühjahr wäre mir hier eindeutig zu wenig Auslauf, man kann ja nicht jeden Tag nach Antalya fahren.

Und dann war da noch der Witz des letzten Tages: wie Ihr sicher wisst, dauert die Fahrt zum Flughafen von Lara aus maximal 15 Minuten. Dafür wollte uns der Reiseveranstalter 4 Stunden vor Abflug abholen…

LG Fusselchen  thumbsup


weitere infos und diskussionen zum hotel gibt es hier  :welcome:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!