19. September 2018, 16:37:00

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: 7 jähriger Junge in Hotelpool ertrunken  (Gelesen 5478 mal)

Antwort #15
am: 31. August 2017, 12:28:46

Online Cathi

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1138
Also meine Erfahrung ist, dass ich schon oft Eltern gesehen habe, die ziemlich sorglos sind.
Als mein Sohn noch nicht so gut (also das Seepferdchen hatte) schwimmen konnte, war einer von uns direkt daneben oder er hatte Schwimmflügel um.
In einem Jahr hatten Eltern ihr kleines Mädchen bei uns am Pool gelassen ohne uns Bescheid zu dagen wo und wie lange sie weg sind und auch nicht erwähnt das die Kleine nicht schwimmen kann. Ich dachte ich ticke aus.

Die Bademeister haben sehr viek mit quatschen zu tun, die passen selten auf.
In Mexiko war es das erste Mal, dass mir auffiel das die Bademeister dort ihren Job ernst nehmen.

Antwort #16
am: 31. August 2017, 13:37:20

Online Gitte

  • Uzmanlar....!
  • Gräfin von und zu Isenbügel
  • ****
  • 10387
Im Bericht stand, dass der Junge Schwierigkeiten im Wasser hatte. Kann ja auch etwas gesundheitliches gewesen sein. Man sollte das Ergebnis der Obduktion abwarten und nicht Schuldzuweisungen machen. Also seitens des
Vaters..... So schlimm wie natürlich der Tod des Kindes ist.

Antwort #17
am: 31. August 2017, 14:12:46

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41864
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
naja ich sehs etwas anders. mit deutschem kopf darf man da nicht weiter drüber denken.....
es ist so typisch.....immer sind an allem natürlich die anderen dran schuld.
wo war denn der besorgte und jetzt anklagende vater während sein kind im wasser war? was wäre gewesen, wenn es einen bademeister gegeben hätte, der allerdings auch nur 2 augen hat und eine urlaubswahnsinnige meute (tr.) kinder zu beaufsichtigen hat im wasser, von denen die meisten (in der regel) nicht schwimmen können? hätte man diesen dann gemeuchelt? wäre das kind zu retten gewesen, gäbe es einen im hotel permanent ansässigen arzt? hätten vorhandene sauerstoffmasken ihm noch geholfen?

war gestern ein riesenthema im radio über verantwortung und eigenverantwortung.

Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #18
am: 31. August 2017, 14:16:15

Online Gitte

  • Uzmanlar....!
  • Gräfin von und zu Isenbügel
  • ****
  • 10387
Das habe ich mich auch schon gefragt..... Wo waren denn die Eltern?
Ich gebe beim einchecken doch nicht meine Verantwortung für meine Kinder ab....

Antwort #19
am: 31. August 2017, 18:03:46

Offline malbun

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 2637
Es ist sehr tragisch und tut mir unendlich leid. Die Verantwortung liegt aber immer bei den Eltern, so ein kleines Kind darf nie unbeaufsichtigt am/im Wasser gelassen werden.

Antwort #20
am: 01. September 2017, 05:56:13

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41864
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
so seh ich das auch uli, auch im urlaub und überall. mit 6 kann man noch keine gefahren abschätzen und man kann und darf sich nicht drauf verlassen dass andere schaun. jeder ist für sich und seine kinder selbst verantwortlich. hier gehts schliesslich nicht um gravierende sicherheitsmängel, die den tod brachten.
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #21
am: 01. September 2017, 11:41:35

Offline GKB1970

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 676
Das Ganze ist mehr als tragisch, aber kann man den Eltern immer eine Schuld zuweisen? In wie vielen Hotels gibt es die Kidsclubs, wo die Kinder abgegeben werden und ob die Betreuer eine Horde Kinder komplett im Blick haben wage ich doch zu bezweifeln. Müssen, sollen dann die Kinderclubs abgeschafft werden??

Antwort #22
am: 01. September 2017, 12:00:46

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41864
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
ich finde den vergleich nun etwas hinkend. was wird im miniclub gemacht und welche gefahren lauern da gross? demnach dürfte ich mein kind auch nicht in den kindergarten schicken.
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #23
am: 01. September 2017, 12:23:28

Offline GKB1970

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 676
Im Rixy Club Tekirova. Auch hier könnte ein Kind ertrinken.


Antwort #24
am: 01. September 2017, 14:31:14

Offline malbun

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 2637
Klar, kann überall etwas passieren. Wenn aber mein Kind mit mir am Pool oder Meer ist, habe ich doch die Verantwortung und nicht der Bademeister. Um das geht es ja in diesem Fall.

Wenn man sein Kind einem hoteleigenen Miniclub anvertraut, sieht das wahrscheinlich wieder anders aus. Muss dafür nicht auch ein spezielles Formular ausgefüllt werden?

Antwort #25
am: 01. September 2017, 19:56:35

Offline Kobi

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 357
Wenn man sein Kind einem hoteleigenen Miniclub anvertraut, sieht das wahrscheinlich wieder anders aus. Muss dafür nicht auch ein spezielles Formular ausgefüllt werden?

Im Voyage Hotel war es so, dass man ein Formular ausfüllen musste und das Kind eine Karte umgehängt bekommen hat. Im Paloma hab ich das so nicht gesehen, aber kann es nicht zu 100% bestätigen.

Unser 6-jähriger mag da nicht allein hingehen, ebenso lassen wir ihn nicht aus den Augen sobald er im Wasser ist. Das kann so schnell gehen...

Mein Mann regt sich immer über seine Landsleute auf, die ihre Kinder so achtlos laufen lassen. Jeder kann sich das Geschrei vorstellen, wenn dann was passiert...

Jüngstes Beispiel aber hier aus Deutschland: Im Sommer haben wir hier immer viel Araber, die natürlich ordentlich vermummt auch in den Europapark gehen. Ein ganzer Pulk vor uns beim Rafting. Wir 100 m weiter hinten, laufen natürlich schrittweise weiter, steht ein kleiner Junge ca. 4-5 Jahre an der Seite und ist kurz vorm Weinen. Keinen hat es interessiert, mein Mann hat ihn Gott sei Dank gesehen und vom Aussehen her war der Kleine schon arabisch, so dass ich einfach mal meine Blicke schweifen ließ und diesen Pulk von "Familie" entdeckte. Mein Mann hat den kleinen Kerl dann hochgehalten und die fühlten sich erst gar nicht angesprochen... Der kleine Kerl wurde dann an seine Mutter übergeben, der anscheinend noch gar nicht aufgefallen war, dass der Sohn fehlte... Insgesamt hatte sie 4 Kinder. Einer mehr oder weniger macht da wohl nichts... zu mindestens bekommt man das Gefühl! Schlimm!

Aber es sind ja nicht alle so, aber manchmal denke ich, je mehr Kinder sie haben, um so weniger sorgen sich die Eltern und schieben die Verantwortung ab.

LG Kobi
Geduld ist die Zeit, die man braucht, um alles zu verstehen.

Antwort #26
am: 02. September 2017, 06:19:51

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41864
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Zitat
Mein Mann regt sich immer über seine Landsleute auf, die ihre Kinder so achtlos laufen lassen. Jeder kann sich das Geschrei vorstellen, wenn dann was passiert...
womit wir wieder beim thema sind, es sind immer nur die anderen dran schuld!  :schwester:

Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #27
am: 02. September 2017, 06:53:05

Offline sonnestrand

  • Küçük Turistler!
  • Profil
  • **
  • 241
Wir sind seit gestern aus dem Taj Mahal zurück (Bericht folgt später, muss erstmal alles sortieren), da hat es ja viele Pools u.a. auch einen schönen, großen Kinderpool. Aber wo liegen die jungen Muttis mit ihren kleinen Nichtschwimmerkindern, die waren zum Teil 2 - 3 Jahre alt? Natürlich am Activipool, wo auch Wasserball und Poolspiele gemacht werden, natürlich vorne erste Reihe, damit Mutti auch alles mitkriegt und nebenbei schön sonnen kann, als wenn am Kinderpool keine Sonne scheint. Mich hat es erschreckt, wie unaufmerksam die Eltern gegenüber ihren kleinen Kindern sind und manchmal hatte ich das Gefühl, die Kinder sind ihnen eine Last. Und nein es sind nicht nur die Ausländer, die ihre Kinder einfach laufen lassen, da gab es auch genug Deutsche.
Vorfreude vor dem nächsten Urlaub ist doch immer wieder die schönste Freude!

Antwort #28
am: 02. September 2017, 07:28:43

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41864
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Zitat
Und nein es sind nicht nur die Ausländer, die ihre Kinder einfach laufen lassen, da gab es auch genug Deutsche.
ich denke oft dass sowas bei uns ein generationenproblem ist. das hat nu nix mit der allgemeinen mentalität bei den türken zu tun.
so wie wir erzogen wurden, oder wie unsere generation seine kinder gross gezogen hat, ich glaube das gibts so oft gar nicht mehr. ich seh oft nur noch entweder oder. entweder haben die leute ein gesundes leck mich am arsch gefühl und lassen den lieben gott und andere einen guten mann sein.....so wie du es beschreibst, dass die kids lästig sind und andere doch auch mal schaun können. oder aber die leute sind regelrecht hysterisch und das fängt schon beim equipement was für die kids mit in den urlaub muss, an......von maxicosi bis buggy und haste nicht gesehen, pädagogisch wertvolle miniclubs werden angefragt, etc. p.p. wo ich mir oft denke hey was warste für ne rabenmutter......an sowas hat bei uns niemand gedacht?!? aber wir hatten jede menge spass, wir hatten unsere kids unter kontrolle, im auge und sie hatten dennoch genug freiluft für sich und konnten sich entfalten. manchmal muss ich vieles nicht verstehen.
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #29
am: 03. September 2017, 07:37:34

Offline fritz

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1658
  • vertraue nur dir selbst - jesus und allah.
    • www.friedrich-gstrein.com
morgen!

  also wenn kinder in einem pool ertrinken ist schon krass. da sitzen oder liegen die leute herum und keiner
  sieht was.  :cry: "....kinder zur last fallen" - ja, sonnestrand, den eindruck wird man manchmal nicht
  los. traurig.....was soll man zu den eltern oder sonstigem aufsichtspersonal sagen????

  gefaehrlich auch am strand wenn mutter nicht schwimmen kann und mit den kindern in die wellen geht.
  zwar nur huefthoch aber fahrlaessig allemal. kleine kinder allein am wasser geht gar nicht. es macht mich
  auch sehr traurig so was zu hoeren. und wie angesprochen schwimmfluegel sind pflicht und sich auf eine
  badeaufsicht zu verlassen..?...never ever.

  fritzi
ruhig, unauffaellig, harmlos und bescheiden bleiben - so haste 4 asse in der hand - und die
5te karte sollte die herz-dame sein.