13. November 2018, 00:01:37

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Unser Seychellen-Inselhopping  (Gelesen 2049 mal)

31 Antworten am Unser Seychellen-Inselhopping
am: 30. Juni 2017, 09:34:35

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5327
Die Seychellen waren lange Zeit eines unserer Traumziele. 2017 sollte es nun soweit sein.  :lieb:
Nach einigem lesen im Internet entschieden wir uns für die Aufteilung Praslin – La Digue – Mahe. Los ging es an einem Freitagabend Mitte Mai ab Frankfurt, leider mit etwas Verspätung >> klick <<
Unsere Wahl fiel auf Grund des Nonstopflugs auf Condor. Geplant war dann von Mahe mit dem kleinen Air Seychelles-Flieger weiter nach Praslin zu fliegen. Durch die Verspätung fiel dies ins Wasser ...



Wir mussten die Fähre nehmen. Blöderweise hatte ich nur noch 1 Reisegold-Tablette da ja eigentlich ein Flug geplant war – nicht die berüchtigte Cat Coco welche unter Seychellenreisenden den Beinahmen Kotz-Coco trägt ... und das nicht zu Unrecht  :hebaby:



Am Jetty tauschten wir das erste mal € in Rupien. Zeit genug hatten wir  :pfeif:

Fähre und Transfer zum Jetty war organisiert auch dass unser gebuchter Mietwagen nicht am Domestic-Airport Praslin sondern am Jetty Praslin bereit stand.
Die Reiseunterlagen bestanden aus vielen verschiedenen Zetteln welche man in Voucher tauschte. Gebucht hatten wir über ein Reisebüro welches durch das Zusammenstellen auch als Veranstalter fungierte. Dieser arbeitet auf den Seychellen mit Creole, einem der zwei großen Veranstalter der Inseln, zusammen. Überall wurden wir von Mitarbeitern von Creole empfangen und weitergeleitet. An den verschiedenen Jettys als auch an den Flughäfen befinden sich Agenturen. So musste man z.B. am Jetty Mahe einen der Zettel gegen den Voucher für die Fähre tauschen.










Meine letzte Reisegold reichte glücklicherweise aus um die Fährüberfahrt zu überstehen. Anderen erging es schlechter.  :censored: Manche, noch vor dem Ablegen der Fähre durch das Personal verteilten, Tüten blieben nicht unbenutzt. Am Parslin Jetty nahmen wir unseren ersten Mietwagen entgegen.



Der Weg zur ersten Unterkunft war nicht sehr weit. Unterwegs tätigten wir unsere ersten Einkäufe. Gebucht hatten wir ÜF in einem der Bungalows des Iles des Palmes Eco Resort.

http://www.ilesdespalmes.com/

Durch die etwas anders als geplant erfolgte Anreise war am Samstag nur noch Koffer auspacken, etwas rumlümmeln, Abendessen und dann



Antwort #1
am: 01. Juli 2017, 11:12:10

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5327
Tag 2:
Das erste Frühstück – mit Regen …



… wir hatten bereits von zu Hause aus eine Inseltour gebucht


Kurze Besprechung mit unserem Guide.
Wir zogen trotz der Aussicht auf einen regnerischen Tag los. Bereut haben wir es nicht. Am Ende des Tages hatten wir einen Überblick über die Insel Praslin und was wir uns noch genauer anschauen wollten. Unser Guide war besser als jeder Regenradar. Er konnte die Güsse von Oben fast auf die Minute genau vorhersagen.


Anse Georgette im Regen




… und von Oben






Mittag an der Anse Citron. An den Stränden der Seychellen herrscht Ebbe und Flut.


Anstatt dem bekannteren und von Touristen mehr heimgesuchten Vallée de Mai  besuchten wir den Nationalpark Fond Ferdinand. Dort findet man die größte Anzahl an Coco de Mer/Seychellenpalmen. Diese sind auf den Seychellen endemisch, aber auch hier wachsen sie nur auf Praslin und Curieuse.




Es gibt eine weibliche und eine männliche Coco de Mer was man mit etwas Phantasie erkennen kann   :pfeif:


Auf den Seychellen geht daher die Legende um, dass die Coco de Mer-Palmen sich in stürmischen Nächten vereinigten und so die Kinder und die neuen Kokosnüsse gezeugt würden. Wenn es ein Mensch wage, diese Begegnungen der Palmen zu beobachten, so müsse er sterben. Die wissenschaftliche Wahrheit der Vermehrung sieht etwas anders aus: Die Pollen der männlichen Palme werden durch den Wind zum weiblichen Baum hinübergetragen.
Quelle: http://www.konsulat-seychellen.de/fauna_flora.html





Anse Volbert





Der höchste Punkt der Insel - Zimbabwe



Anse Lazio




Die ca. 8 stündige Inseltour mit Mario  :daumen:  empfehlenswert, allerdings weit im Voraus zu buchen. Im Mai war die Tour bis Ende Juli ausgebucht.

http://www.edelweisstours.co/

Antwort #2
am: 01. Juli 2017, 13:42:20

Offline Donatella

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 374
 :thankyou:.....ganz tolle Bilder.....sehr schön beschrieben...

 :thankyou:....

   Gruß Tanja

Antwort #3
am: 01. Juli 2017, 13:54:28

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41885
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #4
am: 01. Juli 2017, 14:55:34

Offline Anita 12

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 416
Vielen Dank für den Bericht und die traumhaften  Bilder :daumen: :thankyou:

Schönes Wochenende wünscht Anita :blume2:
Einmal Alanya,immer Alanya

Antwort #5
am: 01. Juli 2017, 14:59:53

Offline revealmap

  • Arkadaşlar!
  • ***
  • 745
Sehr schön! Macht Lust auf die nächsten Beiträge.

Antwort #6
am: 01. Juli 2017, 19:03:35

Offline Ursy

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1516
Danke für Deinen Reisebericht. Ist immer spannend etwas Neues zu sehen  :blume2:

Auf einer Foto sieht man Karambolefrüchte. Wachsen die auf Bäumen? Ehrlich gesagt esse ich die sehr gerne aber wie sie wachsen habe ich mir noch nie Gedanken gemacht...

Liebe Grüsse,  Ursy
Es gibt Menschen die sieht man oft, es gibt Menschen die sieht man jeden Tag, und es gibt Menschen, denen sieht man nur einmal in die Augen und vergisst sie nie.

Antwort #7
am: 02. Juli 2017, 10:09:28

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5327
Ja Ursy und vom Baum/Bäumchen weg schmecken die auch besser als bei uns und waren richtig saftig.


Antwort #8
am: 04. Juli 2017, 13:09:34

Offline Carlos

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 5327
Tag 3

Die Anse Lazio hatte uns bei der Inseltour am Tag zuvor am besten gefallen und so zogen wir, bepackt und mit Verpflegung, los.  :raser:
Auf den Seychellen ist Linksverkehr und allein das ist schon gewöhnungsbedürftig. Der Regenkanal direkt neben der Fahrbahn hat mich einige Schweißperlen gekostet. :heijeijei: 
Jedoch war ich bei der Fahrt zur Anse Lazio für den Mietwagen dankbar. Es gibt zwar eine Buslinie und sowieso nur eine u-förmige Straße auf Praslin - verfahren somit selbst für uns unmöglich  :hebaby: Allerdings hätte ich von der Haltestelle bis zur Anse Lazio nicht laufen mögen. Es geht zu Fuß gut 30 min. immer wieder hoch und runter – in der prallen Sonne und bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 85%.  :nope: 
Was war ich froh im Auto mit KA zu sitzen  :pfeif:






Die Anse Lazio war für uns einer der schönsten Strände. Wir haben den ganzen Tag dort verbracht – schwimmen, schnorcheln, faulenzen.  :lieb: Herrlich ruhig, bis auf die Katamarane und ab und an mal ein kleines Boot welches Gäste von dort zum Strand brachte - keinerlei Wassersport.

Kein Kampf und Sonnenliegen und Schirme – es gibt keine   ;D   

Ich fand es richtig schön und konnte mich gar ned satt sehen ....























Irgendwann ging aber auch der Tag zu Ende.





Unterwegs haben wir noch an einem Take Away angehalten und was zum Essen mitgenommen. Gegessen wurde auf der Terrasse unseres Bungalows. Übrigens   :)  es schmeckt besser als es ausschaut.





Blöderweise gefiel die Terrasse auch diversen Krabbeltieren u.a. Kakerlaken   :motz:  Na ja, wir hatten ein Eco-Resort gebucht.  :engel:



So ganz ohne was türkisches mussten wir auch auf den Seychellen ned auskommen. Zuerst dachte ich vor uns  hätten türkische Gäste den Bungalow bewohnt. Beim Einkaufen stellte sich heraus, dass in den kleinen Inder-Läden einige türkische Produkte zu finden waren. Es scheint als würde man aus allen Herren Ländern die Waren importieren. Türkisches Spülmittel/Essig, deutsches Waschmittel/Knorr Produkte, arabisches Soda uvm.


Benutzt haben wir weder Spülmittel noch Küche.  :censored:



Zu der Zeit war ich noch überzeugt es bleibt für uns bei Once in a lifetime - doch das sollte sich noch ändern  :)

Antwort #9
am: 04. Juli 2017, 13:23:00

Offline socola

  • Arkadaşlar!
  • ***
  • 700
Sieht toll aus :thankyou:

Ein paar der Bilder erinnern mich an Thailand....


Antwort #10
am: 04. Juli 2017, 16:18:01

Offline Anette01

  • Arkadaşlar!
  • ***
  • 832
Danke für die vielen schönen Bilder und den tollen Bericht !  :daumen: :blume2: :blume2:

Da bekommt man Lust dort mal hinzufliegen :)
LG Anette

Antwort #11
am: 04. Juli 2017, 18:23:08

Offline Heidi NL

  • Uzmanlar....!
  • Profil
  • ****
  • 2488
Sehr, sehr schöne Bilder. Vielen Dank für all diese Eindrücke.

Antwort #12
am: 04. Juli 2017, 18:30:09

Offline cornelia

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1515
super schöne Bilder :daumen: :knips: :knips:

Antwort #13
am: 04. Juli 2017, 19:45:55

Offline kukisoft

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1777
    • Urlaubswebseite
Danke für Deinen Reisebericht. Die Lumix DMC-FZ300 macht sehr schöne Bilder.

Antwort #14
am: 04. Juli 2017, 20:57:29

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41885
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
toll  :allah: dankeschön biggi  :blume2:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!