20. September 2018, 06:34:47

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Reiseinfos von A-Z!  (Gelesen 3645 mal)

0 Antworten am Reiseinfos von A-Z!
am: 21. Januar 2008, 08:36:14

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41864
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Alkoholgenuss:

Sie sollten sich mit dem Konsum von Alkoholika mässigen, gerade zur Mittagszeit, wenn es am wärmsten ist. Sie sollten keine Alkoholika konsumieren und gleichzeitig oder anschliessend Baden gehen.
Einschlafen unter der Sonne nach Alkoholgenuss kann fatale Folgen haben. Sie sollten auch nicht Medizin und gleichzeitig Alkohol einnehmen, da diese sich nicht miteinander vertragen könnten.
Finden Sie über Ihren Hausarzt heraus, ob Ihre täglichen Medikamente sich mit Alkohol vertragen oder nicht.
Und natürlich sollten Sie sich nicht alkoholisiert ans Steuer setzen - das ist besonders in der Türkei sehr gefaehrlich.

Apotheken:
Apotheken (Eczane) findet man in jedem Ort. In Touristenorten sind diese von früh bis spät geöffnet. Es hat auch immer eine im Ort einen Notdienst für die Nacht!
Neben Medikamenten findet man dort auch Drogerieartikel.
Aber Vorsicht, sollten Sie wirklich krank sein, suchen Sie einen Arzt auf.
Erstehen Sie keine Medikamente ohne Verschreibung über den Apotheker. Er wird Ihnen dabei völlig irrelevante, zumeist aber die teuerste Medikation verkaufen.
Wenn Sie nicht genau wissen, welche Medikamente Sie brauchen, fragen Sie einen  Apotheker oder dort Angestellten erst gar nicht nach einer Medizin gegen Ihr Leiden oder Ihre Symptome.Ihm geht es nur um seinen Umsatz!

Archäologische Stätten:
Diese sind durch gelbe Hinweisschilder gekennzeichnet. Bitte nehmen Sie keine Scherben, Steine oder Münzen o.ä. als Andenken mit und betreten Sie die Mosaikflächen nicht. Münzen und andere Antiquitäten, die Ihnen von Händlern angeboten werden, sind meist Fälschungen.
Die Ausfuhr von antiken Gegenständen ist strafbar.

Auto und Verkehr:
Verkehrsregeln in der Türkei:
in geschl. Ortschaften                          ausserhalb geschl. Ortschaften
Pkw   50 km/h                                     90 km/h
Pkw +  Anhänger   50 km/h                     70 km/h
Motorrad    30 km/h                           50 km/h
(Autobus)   50 km/h                          80 km/h

Auf den Autobahnen gelten die per Schilder ausgewiesenen Geschwindigkeitsbegrenzungen!
In der Türkei gilt absolutes Alkoholverbot und Gurtpflicht! Wer mit Alkohol am Steuer erwischt wird, oder in eine Radarkontrolle gerät, muss mit empfindlichen Strafen rechnen.
Gerade auf der Strecke Antalya-Alanya werden häufig Radar- aber auch Fahrzeugkontrollen durchgeführt!
Die türkische Fahrweise ist für uns Mitteleuropäer sehr gewöhnungsbedürftig. Ampelanlagen dienen oft nur der Dekoration!
Auf unübersichtlichen Strassen bitte immer defensiv fahren, oft stehen irgendwelche Getiere hinter einer Kurve oder kommen auch gerne unangemeldet aus irgendwelche Büschen hervor und laufen auf die Strasse. Die Türken fahren gerne nur mit Standlicht, landwirtschaftliche Gefährte oft gänzlich ohne Licht. Und Strassenschilder gelten für die wenigsten der einheimischen Fahrer!
Beim Tanken immer darauf achten, dass man am besten in tr. Lira zahlt, hier kommt man doch meist einige Euronen besser weg!

Banken:
Diese sind von 09.00-12.00Uhr und von 13.00-17.00Uhr geöffnet. Samstags, sonntags und an Feiertagen sind diese geschlossen.
Wechselstuben sind in touristischen Gebieten während der Hauptsaison bis Mitternacht geöffnet.

Bargeld:
Bargeld können Sie praktisch überall in türkische Lira eintauschen.
Da der Euro schon fast als 2. Währung gilt, ist es einfach die Waren in Euro zu begleichen. Überall werden auch Euromünzen akzeptiert.

Diebstahl:
Diebstähle sind im gesamten Land selten. Es ist jedoch angebracht Vorsicht walten zu lassen, unbedachtes Zurschaustellen von Wertsachen verführt allzu leicht.

Drogen:
Der Besitz, Verkauf und Genuss von Rauschgiften ist verboten und wird mit sehr hohen Strafen geahndet.

Einreise:
Bei der Einreise in die Türkei wird ein Sichtvermerk in den Reisepass gestempelt. Sollten Sie mit Personalausweiss eingereisst sein, erhalten Sie den Stempel auf einem gesonderten Zettel, welcher unbedingt bis zur Ausreise aufzubewahren ist! Der Verlust dieser Einreisekarte führt zu Schwierigkeiten bei der Ausreise, diese kann sogar verweigert werden. Alle Kosten, die aufgrund des Verlustes entstehen, müssen selbst getragen werden.
Bei Verlust des Reisepasses oder auch des Personalausweises wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Konsulat:

Elektrizität:
Das Stromnetz in der Türkei führt 220V Wechselstrom mit einer Frequez von 50 Hertz. Spannungsabfall tritt häufiger auf und kann zu kompletten Stromausfällen führen

Feiertage und Feste:
1.Januar: Neujahr, in der Türkei wird Weihnachten zwar nicht gefeiert, dafür aber Sylvester und Neujahr.
23.April: Tag der nationalen Souveränität und der Kinder; erinnert an die Einberufung der Nationalversammlung 1920 und wird mit Aufführungen von Kindergruppen gefeiert.

19.Mai: Atatürk-gedenktag und Tag der Jugend und des Sports; erinnert an die Ankunft Atatürks in Samsun 1919, gilt als Gründungstag der Unabhängigkeitsbewegung; wird mit Aufführungen von Jugendgruppen und Sportvereinen gefeiert.

30.August: Tag des Sieges; erinnert an den entscheidenden Sieg Atatürks im Krieg gegen die Griechen 1922 und wird mit Aufmärschen und Paraden gefeiert.

29.Oktober: Tag der Republik; erinnert an die Gründung der türkischen Republik durch Atatürk 1923

Religiöse Feste:
Der Fastenmonat Ramadan und die religiösen Feste sind nicht nach dem gregorianischen Kalender, sondern nach dem Mondkalender festgelegt, dessen Jahr nur 354 Tage dauert. Die Feierlichkeiten fallen von daher jedes Jahr auf ein neues Datum.
Seker Bayrami - das Zuckerfest; man feiert das Fastenbrechen, also das Ende des Ramadan und beschenkt die Kinder mit Süssigkeiten. Das Fest dauert 3 Tage und meist kommt das öffentliche Leben schon am Nachmittag des Vortages zum Erliegen.
Termine für den Ramadan:
Ramadan 2007 :  13. Sep. - 11. Okt. 2007
Ramadan 2008 :   01. Sep. - 29. Sep. 2008
Ramadan 2009 :   21. Aug. - 19. Sep. 2009
Ramadan 2010 :  11. Aug. - 08. Sep. 2010

Kurban Bayrami - das Opferfest;  gelichzeitg der Höhepunkt des Wallfahrtsmonats, in dem man zur Wallfahrt nach Mekka aufbricht; als wichtigster islamischer Feiertag etwa mit Ostern zu vergleichen. Als Erinnerung an das Opfer Abrahmas schlachtet man ein Tier für das Festmahl, zu dem die ganze Familie zusammenkommt. Ein Drittel des Fleisches wird an arme Familien verschenkt.

Filmen und Fotografieren:
ist fast überall gestattet. Bitte fotografieren Sie nicht im inneren einer Moschee, ohne vorher um Erlaubnis zu fragen. Während des Gebetes sollten Moscheen nicht von uns betreten werden. Bitte fotografieren Sie keine Betenden, Armen, und Beerdigungszüge.
Auch militärische Gebäude und Grundstücke dürfen nicht fotografiert werden.

Frisör:
Einen Friseur finden Sie entweder in Ihrem Hotel oder im nächsten Ort. Ein Friseurbesuch kann zu günstigen Preisen auch mit einer türkischen Rasur oder Maniküre verbunden werden.

Gesundheit:
Offiziell sind keine Impfungen erforderlich, jedoch sollte der Polio- und Tetanus-Schutz aufgefrischt sein
.
Keiner möchte eigentlich im Urlaub krank werden, und schon gar nicht im Ausland, wo man denkt, man wird vielleicht gar nicht richtig verstanden.
Wenn es dann noch passiert, ist man auch in der Türkei sehr gut aufgehoben.
Die Kliniken in den Urlaubsorten zeugen von höchster Qualität, neuestem Standart und bestens ausgebildeten Personal, welches  auch unserer Sprache, oder zumindest dem englischen mächtig ist. Sie werden auf jeden Fall genauso gut behandelt, wie bei jedem Kassenarzt in Deutschland.
Empfehlenswert ist auf jeden Fall immer der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung!

Vertrauen Sie den türkischen Ärzten, gehen Sie nicht einfach in eine Apotheke, wenn Sie wirklich krank sind!
Damit Sie aber vielleicht gar keinen Arzt benötigen, hier ein paar einfache Verhaltensregeln :
Sonnenschutz:
Eine Sonnencreme sollte Ihr unersetzbarer Hauptschutz gegen die Sonne sein.
Halten Sie sich zwischen 10:00 und 15:00 Uhr von der Sonne fern, wenn diese am stärksten und direktesten scheint. Tragen Sie eine Sonnencreme öfters am Tag auf, besonders aber dann, wenn Sie geschwommen haben oder stark geschwitzt haben.
Tragen Sie lose und leichte Kleidung, vorzugsweise aus Baumwolle. Senken Sie den Alkoholgenuss und steigern Sie die Wassereinnahme und Salzzufuhr.
Nehmen Sie sich ausreichend Sonnenschutz von zu Hause mit, in der Türkei ist dieser sehr teuer!
OhrInfektionen (Schwimmer-Ohr):
Sie könnten das Gefühl haben, Sie hätten Wasser im Ohr und könnten sich dessen nicht erübrigen. Doch der Grund dafür ist oft eine Aussenohr-Entzündüng. Der Grund hierfür ist zumeist ein exzessives Schwimmen oder Tauchen, unsachgemässes Handhaben von Ohrstaebchen, Haarsprays, manche Haarshampoos und andere Chemikalien. Da Wasserkontakt die Hauptursache für ein Schwimmer-Ohr ist: meiden Sie den Kontakt der Ohren vor allem mit Poolwasser, tauchen Sie nicht.
Lassen Sie Ihre Kinder nicht den ganzen Tag im Pool tummeln. Haben sich entsprechende Sympthome erst ein mal gezeigt, ist es an der Zeit, fachgerechte Behandlung durchzuführen und einen Arzt aufzusuchen.
Durchfall:
Die Symphtome dieser Krankheit sind Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfe und natürlich der Durchfall selbst. Durchfall ist ein Abwehrmechanismus des Körpers.
Sollten Sie Durchfall haben, nehmen Sie dagegen nicht wahllos Medikamente ein, z.B. Immodium oder Kohletabletten. Versuchen Sie mehr zu trinken und leichte Kost zu sich zu nehmen, wie z. B. Bananen, Yoghurt, Brot, Salzstangen oder Salzkartoffeln.
Trinken Sie keinen Alkohol. Trinken Sie nur Flaschenwasser, essen Sie kein Eis und kein ungekochtes Gemüse.
Der Genuss von Lebensmitteln von Strassenhändler ist ein Tabu. Waschen Sie sich oft die Hände und halten Sie Kinder davon fern, auf schmutzigem Boden rumzutollen. Überprüfen Sie Besteck und Geschirr nach deren Sauberkeit und bedenken Sie immer, dass krankheitserregende Bakterien sich fast immer Zugang in Ihren Körper über den Mundweg finden.
Sollten Sie Fieber, Erbrechen und exzessiven Durchfall haben, so ist es an der Zeit, einen Arzt zu bestellen.
Insektenstiche:
Stechfliegenbisse sind die häufigsten. Einige von uns reagieren höchtst empfindlich gegen Fliegenstiche. Lokale Hautreaktionen sind die Folge. Versuchen Sie, nicht daran zu kratzen, denn gerade daraus resultieren nachträgliche Infektionen an der von Fliegenstichen betroffenen Hautpartien. Wenn sich Hautrötungen, Schmerzen und Schwellung breit machen, wenden Sie sich an einen  Arzt.
Und zuguterletzt: Mit AIDS ist nicht zu spassen! Kondome heissen prezervatif und sind in allen Apotheken erhältlich.

Gold:
Angeboten wird 14-,18- und 24 karatiges Gold. Es wird immer grammweise verkauft. Tagespreis+Verarbeitung gleich Verkaufspreis.

Kleidung:
Bitte achten Sie insbesondere bei Ausflügen darauf, nicht zu offenherzig bekleidet zu sein und denken Sie an gutes Schuhwerk. In den Urlaubsorten ist legere Kleidung normal. Damen sollten jedoch nicht nicht mit Bikinioberteil und die Herren "oben ohne" zum Shoppingbummel aufbrechen. Bitte denken Sie daran, dass Sie den Orient nahe sind.

Kreditkarten:
Diese werden fast überall akzeptiert.

Moscheen:
in der Türkei ist das Betreten einer Moschee auch einem Nicht-Muslimen gestattet. Während des Gebetes und am Freitag, dem hl. Tag des Islams, sollte man jedoch von einem Moscheebesuch absehen. Vor dem Betreten einer Moschee muss man jedoch seine Schuhe ausziehen und gewisse Kleidervorschriften beachten. Damen sollten den Kopf, die Schulter und die Beine bedecken. Shorts sind auch für Männer in der Moschee kein angemessenes Kleidungsstück. Es ist erlaubt in der Moschee zu fotografieren, jedoch sollte man eine angemessene Zurückhaltung und Diskretion wahren.

Museen:
Die Museen sind in der Türkei generell montags geschlossen. In der Regel sind sie von 09.00-17.00Uhr geöffent. Manche haben auch eine Mittagspause von 12.00-13.30Uhr.
Die antiken Ausgrabungsstätten kann man ab 09.00 Uhr bis zum Sonnenuntergang besuchen. Es gibt in der Türkei keine geregelten Öffnungszeiten.

Notrufnummer:
Erste Hilfe 112
Feuer 110
Polizeit 155

Öffentliche Verkehrsmittel:
Dolmus, - das Sammeltaxi fährt nur auf einer festgelegten Route. In einen Dolums passen ca. 15 Fahrgäste. Wenn man dieses Verkehrsmittel nutzen möchte, steht man am Strassenrand und hebt die Hand zum Zeichen, dass man mitgenommen werden möchten, beim Aussteigen, gibt man dem Fahrer ebenfalls eine Info. Der Dolmus ist das günstigste Verkehrsmittel, man zahlt pro Strecke zwischen 1 und 3 YTL.
L inienbusse fahren nach einem festen Fahrplan, die aber oft niemand kennt. Sie fahren in kurzen Intervallen alle halbe Stunde - Stunde von den größeren Busbahnhöfen ab. Man zahlt wie beim Dolmus immer eine einfache Strecke.
D ie türkischen Taxis sind mit denen in Deutschland preislich nicht zu vergleichen.Sicherlich sind die gelben Taxis teurer als ein Dolmus, aber immer noch bezahlbar! Wie alle Türken, sind die Fahrer von Haus aus freundlich, aber die meisten haben nicht allzu gute Ortskenntnisse. Kontrollieren Sie immer den Taxameterstand, ob dieser auf Tag- oder Nachttarif eingstellt ist. Besser noch, Sie handeln einen festen Preis vor der Abfahrt aus.

Post:
Ein Postbüro (Posthane) erkennt man am blauen Kürzel PTT auf gelbem Grund, und man findet diese in fast jeder Ortschaft. Ihre frankierte Post können Sie zur Weiterleitung an der Rezeption in Ihrem Hotel abgeben. Die Portopreise ändern sich entsprechend der Inflation, kaufen Sie die Briefmarken am besten gleich mit Ihren Postkarten, dann stimmt das Porto auf jeden Fall.
Alle Postämter verfügen meist auch über einen Faxdienst!

Telefon:
Telefonieren können Sie entweder vom Hotel oder vom Postamt aus. Für offentliche Fernsprechapparate benötigen Sie eine Telefonkarte. Kaufen können Sie diese entweder bei der Post oder in vielen kleinen Läden in den Ortschaften. Es werden Karten mit 30, 60 oder 100 Einheiten angeboten.

Möchte man aus der Türkei heraus ins Ausland telefonieren, wählt man
00 für eine Verbindung ins Ausland und dann zusätzlich
49 für Deutschland
43 für Österreich
41 für die Schweiz
dann die Ortsvorwahl ohne 0 und dann die Teilnehmernummer!

Trinkwasser:
Zum Zähneputzen können Sie das Leitungswasser bedenklos verwenden. Als Trinkwasser empfehlen wir Flaschenwasser oder Mineralwasser.

Warmwasser:
Alle Hotels sind mit umweltfreundlichen Solarwarmwasserbereitern ausgerüstet. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es dadurch einmal zu Engpässen bei der Warmwasserversorgung kommen kann.

Zeit:
Die Türkei liegt in der Osteuropäischen Zeitzone (OEZ)
Aus Mitteleuropa kommend stellt man die Uhr immer eine Stunde vor.Die Zeitdifferenz gilt für das ganze Jahr, da die Türkei gleichzeitig mit Europa auf Sommerzeit umstellt.

Zoll:
Bei der Ausfuhr von Wertgegenständen muss nachgewiesen werden können, dass man sie eingeführt oder mit offiziell eingetauschtem Geld erstanden hat. Teppiche dürfen nur bei Vorlage einer Quittung mit Angabe des Alters ausgeführt werden. Die Ausfuhr von Antiquitäten ist verboten. Dazu zählen auch Mineralien, nachosmanische Stücke sowie Fundstücke von Ausgrabungsstätten. Bitte beachten Sie die Einfuhrbestimmungen Ihrer einheimischen Zollbehörde.
http://www.zoll.de/
http://www.bmf.gv.at/zoll
http://www.zoll.admin.ch




Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!


Sorry, this topic is locked. Only admins and moderators can reply.