27. Mai 2018, 20:27:02

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Melas Resort 4,5*AI Side  (Gelesen 10920 mal)

Antwort #15
am: 29. September 2009, 17:59:07

alevesitken

  • Gast
du weisst ja  ;) ich suche ja Sales & Marketing  ^-^
die suchen Guest Relation Responsible;und ich hab mir vorgenommen falls ich weiterhin als Guest Relations Manager arbeiten sollte ,dann mit einem sehr sehr guten Einkommen anführungszeichen

Antwort #16
am: 29. November 2009, 20:33:58

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Hallo,

Ich möchte gerne berichten wie ich das Melas empfunden habe September 2006.

Empfang stark unterkühlt, da ich angab Stammgast zu sein, bekam ich ein Zimmer Seeseite mittleren Stockweres.
unsere Freunde, die Angaben das erste Mal es zu besuchen, bekamen ein Zimmer unten, Tapeten fielen von den
Wänden, alte Möbel wie aus den 60zigern. Mit einen Satz - stark renovierungsbedürftig. Hierüber klagten viele
Urlauber als Erstbesucher in der unteren Etage angeschoben worden zu sein mit schlechten Zimmern. Bessere Zimmer gab es nur für Stammgäste ( über den Restaurant und höher ). Zimmerwunsch unserer Bekannten wurde abgeschmettert.
 Das essen " urdeutsch " Rouladen mit Rotkohl usw. Uns hat es nicht vom Hocker gehauen, keine Schnitzereien
oder ähnl. optischen Leckerbissen, nur Warmhalteschalen. Der Geschmack des Essens war aber gut.
 Die Badezimmer stark renovierungsbedürftig. Stammgäste wurden absolut bevorzugt. Nur ein Beispiel,abends stellen sich viele Leute zum Essen an. Eine Dame ging direkt in das Restaurant mit der Bemerkung; Ich bin hier Stammgast, für  mich gelten hier andere Regeln ! Soetwas und ähnliches haben wir, 4 nicht Stammgäste, fast täglich im Melas Resort erlebt. Das Hotel lebt m. E. heute nur noch von einer Generation über 60, die noch keine anderen Hotels besucht haben. Im übrigen ist der Lack ab von den Hotel und ein Jakuzzi im Badezimmer mach noch keinen Sommer.
Ich dusche im Urlaub so und so nur und muss nicht in der Wanne liegen. Sicherlich gibt es jetzt den großen Aufschrei der Stammgäste des Melas, aber damit kann ich leben, denn das Melas geht den KBR höchstens bis zu den Fussspitzen.
Achso, erwähnen wollte ich noch , wie wir Mittags in der Bungalowanlage im Aussenrestaurant essen wollten wurden wir des Restaurant verwiesen, wir sollten dort essen wo wir gebucht haben.
Tja, das sind meine Erinnerungen am Melas Resort, sicherlich gibt es schlechteres, aber auch viel beseres......

LG  Tom-Pit

weitere infos und diskussionen zum hotel gibt es hier  :welcome:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #17
am: 29. November 2009, 20:36:21

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
bericht von fusselchen, aufenthalt april 2009  :)

Die Osterferien haben wir dieses Jahr im Melas Resort verbracht. Nach einem angenehmen, aber ziemlich verspäteten Flug sind wir am Abend des 3.4. in Antalya gelandet. Abgeflogen sind wir bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen, in Antalya war es ziemlich durchwachsen - aber egal, Hauptsache Urlaub!

Im Melas wurden wir freundlich empfangen und aufgrund der fortgeschrittenen Zeit erst mal zum Essen geschickt. Zurück an der Rezeption wurden wir gebeten, kurz Platz zu nehmen, der Kofferträger käme gleich. Und da saßen wir und saßen… Nach einer Viertelstunde wurde es uns zu dumm und wir baten um den Schlüssel, da wir uns durchaus zutrauten, das Zimmer allein zu finden. Das wurde kategorisch und ziemlich unfreundlich abgelehnt. Um nicht gleich schon unangenehm aufzufallen, wurde der anstehende Diskussionsbedarf erst mal runtergeschluckt und wir fügten uns. Nach einer gefühlten Ewigkeit tauchte der Kofferträger dann doch noch auf. (Der Begriff Koffer"träger" hat im Melas durchaus noch seine ursprüngliche Bedeutung: es geht immer mal wieder Trepp auf und Trepp ab).

Wer das Melas kennt weiss, dass es aus 8 Stockwerken besteht und weitgehend in einen Hang gebaut ist. Aus den oberen Etagen hat man somit einen spektakulären Blick über die Bucht von Side. Deshalb hatten wir extra ein Meerblickzimmer gebucht und um Unterbringung möglichst weit oben gebeten. Der Blick auf den Zimmerschlüssel, wo die Nummer mit 12 begann ließ indes nichts Gutes vermuten. Und so folgten wir den Kofferträger in die Katakombem und es ging immer tiefer. Wie vermutet landeten wir im 2. Stock. Erster Gang auf den Balkon zur Überprüfung des Ausblicks: nix Meerblick, nur Palmen und Büsche  Frust! Also nochmal zur Rezeption und den Sachverhalt erläutert. Dergleiche Herr, der uns vorher den Schlüssel verweigerte, machte uns ziemlich unfreundlich klar, dass es kein anderes Zimmer gebe. Angeblich alles ausgebucht. Und außerdem: das Zimmer sei mit Meerblick. Man mag dem Mann zu Gute halten, dass er vielleicht das letzte Mal kurz nach der Eröffnung des Melas in der 2. Etage war, als die gesamte Botanik gerade erst gepflanzt war.

Wahrscheinlich bin ich in diesem Punkt zu empfindlich, aber nach die Rezeption ist für mich die Visitenkarte eines Hotels und nach einem solchen Empfang bin ich erst mal bedient. Es bedurfte dann 1-2 Gläser des türkischen Nationalgetränkes, um die Urlaubsstimmung halbwegs wieder her zu stellen.
Am nächsten Morgen (der Ausblick wurde auch im Hellen nicht besser) nächster Gang zur Rezeption (neues Personal, neues Spiel, neues Glück). Und tatsächlich war heute alles anders. Zunächst einmal wurde uns erläutert, dass die Zimmer in den unteren beiden Etagen größer seien und daher besser für ein zusätzliches Bett geeignet sind (stimmt, groß wars schon). Außerdem bekamen wir 3 Schlüssel in die Hand gedrückt und konnten uns verschiedene Zimmer anschauen (von wegen ausgebucht!). Letzten Endes haben wir dann in der 2. Etage ein Stück weiter in Zimmer mit Meerblick, ohne Büsche und schön groß gefunden. Der Urlaub konnte beginnen!
Ich habe das so ausführlich beschrieben, weil für mich der erste Eindruck eines Hotels sehr entscheidend ist. Wenn ich mich bei der Ankunft nicht wohlfühle (insbesondere abends), kann ich mir einen Urlaub da erst mal gar nicht vorstellen.
Jetzt will ich mich dann auf das für uns Wesentliche beschränken:

Zimmer:
Sehr groß, hell, Ausstattung schon etwas älter, aber ok. Die Masche, dass man den Safe jetzt nur noch wochenweise für 8€ mieten kann, naja. Etwas merkwürdig war der Feuermelder überm Bett, der im 4-Sekundentakt infernalisch geblitzt hat. Nachts etwas irritierend.

Essen:
Es gibt hier nun nicht die meterlangen Buffets, wie man sie z.B. aus dem KBR kennt. Aber: das Essen war durchweg prima gewürzt und man konnte auch noch spüren, dass man in der Türkei war.  Traumhafter Blick über den eine Etage tiefer gelegenen Pool und die gesamte Bucht auf der Aussenterrasse. Getränke- und Abräumservice sehr prompt, ab und an war der Teller schon weg, wenn man noch kaute.
Das Spezialitätenlokal (es gab nur Fisch) war ok, aber nichts Besonderes.
Super war die Strandbar. Hier konnte man mittags leckere und frisch zubereitete Snacks wie Pide in diversen Varianten, Lahmacun oder Lavas bekommen.

Pool und Strand:
Der Pool liegt quasi auf dem Dach des unteren 4-stöckigen Gebäudes. Der Blick ist von oben zwar gigantisch, nur hat man nichts davon, wenn man liegt, da eine Balustrade die Aussicht versperrt. Ausserden gilt für Pool-Lieger absolute Reservierungspflicht ;-) und das mag ich überhaupt nicht.

Auf der Ebene des Pools leben diverse Katzen, die für meine Begriffe auch keine Möglichkeit haben, diese Ebene zu verlassen (außer durchs Treppenhaus). Ich denke, der Aufenthalt ist durchaus vom Hotel initiiert, um gelegentlich auftauchendes größeres Ungeziefer zu bekämpfen. Da es sich allerdings auch um Selbstversorgerkatzen handel, sind sie auf das Füttern durch die Touris angewiesen und können manchmal nicht zwischen dein und mein unterscheiden: man sollte seinen Tisch mit dem Stück Kuchen nicht allein lassen, um sich einen Kaffee zu holen…

Am Strand ist massenhaft Platz. Wer will, kann auch in der kleinen Gartenanlage liegen. Man hatte zu jeder Tageszeit jede Menge freie Liegen zur Auswahl. Zu unsere Zeit war es auch noch ruhig am Strand, das Melas Village nebendran war noch zu. Allerdings wurde alles zur Öffnung am 17.4. vorbereitet und ab und an auch schon mal die Musikanlage getestet. Und da muss ich sagen, wenn die Lautstärke auch nur annähernd repräsentativ für die Sommersaison war: Melas im Sommer oder Herbst  never!
Im Wasser gibt es leider jede Menge unangenehme und scharfe Steine. Insbesondere, wenn es Wellen gibt und man den Grund daher nicht mehr sieht, ist die Verletzungsgefahr ziemlich groß.

Service:
Insgesamt gut und weitgehend professionell, es gibt überall ausreichend Personal. Trotzdem gab es neben dem Vorfall an der Rezeption noch ein paar Dinge, die nicht so prickelnd waren.
An einem der ersten Nachmittage saßen wir an der Poolbar, am Nebentisch eine größere Runde, es wurde dort deutsch und türkisch gesprochen. Der Kellner brachte türkischen Tee und Mocca. Dann kam er zu uns und ich bestellte ebenfalls einen Cay. Der Kellner ging zur Bar, diskutierte mit einem Anzugträger und zeigte in meine Richtung. Dann wurde mir ein schwarzer Tee mit Beutel serviert. Auf meine Anmerkung, dass das aber kein türkischer Tee sei, meinte der Kellner, den gebe es nur in der Lobbybar eine Etage höher. Sowas geht gar nicht.

Insgesamt  wurden türkische Gäste sehr hofiert. Habe ich nichts dagegen, solange man sich nicht selbst als Gast zweiter Klasse fühlt. So ging ich einmal nachmittags zur Bar, um zu sehen, was es so an Keksen oder Kuchen gibt. Plötzlich kam ein Kellner von der anderen Seite und türmte den gesamten restlichen Kuchenvorrat auf einen Teller und trug ihn an den Tisch einer türkischen Familie. Dabei kommt man sich dann schon vor wie Depp. (Von dem Teller wurden dann sowieso nur 2 Kekse gegessen und der Rest entsorgt).

Wenn Kinder zur Bar gehen, um etwas zu trinken zu holen, werden sie gerne komplett übersehen. Oder es werden erst Erwachsene bedient, auch wenn sie später kommen.
Frauen werden in der Lobbybar auch gerne übersehen, wenn sie nicht unter 20 und blond sind. Wenn ich mit meinem Sohn allein dort saß, musste immer einer von uns zur Bar und Getränke holen. War mein Mann dabei, wurden wir merkwürdigerweise sofort bedient (muss ich jetzt Komplexe haben?).
Übrigens bekommt man prinzipiell nichts angeboten, wenn man mit dem Notebook am Tisch sitzt. Dann muss man den Kellner mit dem Lasso einfangen. Gibt es in der Türkei vielleicht ein Gesetz, dass trinken am PC unter Strafe stellt???

An Getränken wurde nur das absolute AI-Minimum angeboten, kein Sekt, kein Baileys. Der "türkische Vermouth  stand zwar auf der Karte, war aber ansonsten nur in Form einer leeren Martiniflasche zur Deko an der Bar zu bewundern.

Unterhaltung:
Die Animation war erfreulich unaufdringlich. Insofern kann ich nichts dazu sagen, wir haben nichts mitbekommen, auch keine Shows (es gab aber wohl welche). Insofern spielte sich "das Leben" am Abend weitgehend in der Lobbybar ab. Dabei handelt es sich um einen großen, länglichen Raum mit einem Gang in der Mitte: links die Nichtraucher, rechts die Raucher. Soviel also zur Handhabung des Rauchverbotes in geschlossenen Räumen…
Da das Hotel über die Osterferien schon gut besucht war, waren die Aufenthaltsmöglichkeiten schon ziemlich eingeschränkt. Erst am letzten Abend war auch die Poolbar abends geöffnet.
Außerdem gibt es im Melas den traurigsten Fitnessraum, den ich je gesehen habe. Selbst hat er keine Fenster, Licht dringt nur durch das benachbarte Hallenbad rein. Ich habe nie jemanden drin gesehen und für mich den Urlaub gleich am ersten Tag als "nur relaxen und spazieren gehen" verbucht.

Fazit:
Fürs Frühjahr ein recht angenehmes Hotel, wenn es nicht allzu voll ist und das Wetter nicht über längere Zeit zum Aufenthalt drinnen zwingt. Guter Ausgangspunkt, wenn man gerne läuft: man ist schnell in Side oder auch noch weiter östlich und Kumköy oder kann auch längere Touren bis Colakli oder Gündogdu machen. Wenns zeitlich und preislich passt, durchaus wieder.


weitere infos und diskussionen zum hotel gibt es hier  :welcome:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #18
am: 10. November 2011, 19:43:18

Offline Thomas Michael

  • Hotelinfowächter - Urlaubslistenpfleger!
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 5053
  • Hotelinfowächter! Urlaubslistenpfleger!
    • Meine Homepage
Unser Haus Melas Resort wird aufgrund kompletter Renovierung am 13.11.2011 geschlossen; die Wiedereröffnung ist für den 29.04.2012 vorgesehen.
Neue Hotels sind nicht in Planung.

Antwort #19
am: 06. Dezember 2011, 17:07:59

Offline Willi

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1242
Das Melas stockt auf! Das erste Bild nahm ich in Side auf und dann direkt am Hotel...
Nur wer dokumentiert, kann seine Erinnerungen beweisen...

Antwort #20
am: 14. Januar 2012, 17:07:23

Offline Willi

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1242
Das beliebte Hotel Melas ist in diesem Winter geschlossen. Es wird grundsaniert. Außerdem hat man aufgestockt.
Hier die Fotos vom 13.01.
Nur wer dokumentiert, kann seine Erinnerungen beweisen...

Antwort #21
am: 31. Mai 2012, 05:31:22

Offline Willi

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1242
Ist das Melas eigentlich wieder in Betrieb? Weiß jemand etwas Neues?
Nur wer dokumentiert, kann seine Erinnerungen beweisen...

Antwort #22
am: 31. Mai 2012, 06:05:46

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
ja willi das ist wieder offen, mitte mai noch mit bauarbeiten belegt, - mehr weiss ich aktuell aber leider auch nicht zu! muss aber sehr schön geworden sein.
w-lan allerdings auch nicht in den zimmern!
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #23
am: 02. Juni 2012, 08:05:34

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
also neue infos zum thema w-lan!
es gibt in der gesamten anlage auch in den zimmern w-lan, allerdings kostenpflichtig.
das system funktioniert über ein kartensystem. diese karten die man entgeltlich erwerben muss, sind mit zeiteinheiten geladen.
so kosten z.b. 60 stunden 60€! wie und wann man diese 60 stunden verbraucht ist einem selbst überlassen. das kann in 3 tagen sein oder in 3 monaten egal!
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #24
am: 07. September 2012, 09:02:38

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
das melas stand nun auch auf meiner liste und ich bin begeistert!
sie haben das haus nun wirklich sehr schön hingekriegt! sehr schöne geräumige und helle wohlfühlzimmer mit tollen bädern, - sitzgelegenheit in der dusche! für viele ältere menschen sicher ein absolutes plus!
ansonste wurde auch der rest des hauses sehr modern, und in einer mischung aus barock und modernem purismus gestalten. nix ist prunkig protzig überladen wie andernorts. mir persönlich hat das sehr gut gefallen. die lage direkt an der promenade nach side und die altbekannte melas qualität sprechen nur für sich!  thumbsup
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #25
am: 07. September 2012, 09:04:17

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
weitere bilder.....
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #26
am: 07. September 2012, 09:13:52

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41732
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!

Antwort #27
am: 07. September 2012, 09:35:41

Offline Juless666

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 1435
  • Merhaba! :)
Oiiii! Das sieht wirklich toll aus! :lieb:
*** The trick is to keep breathing! ***
Belek April/Mai 2010 // Royal Dragon - 03.-10.05.2011 // Royal Alhambra Palace - 19.06.-27.06.2012 // Istanbul - 30.10.-03.11.2012 // Royal Alhambra Palace - 03.-09.11.2012 // Royal Alhambra Palace - 14.-25.05.2013...

Antwort #28
am: 17. September 2012, 12:29:18

Offline Gitte

  • Uzmanlar....!
  • Gräfin von und zu Isenbügel
  • ****
  • 10367
Also, meine Freundin nebst Kollegin/Freundin ist am Samstag vom Melas Resort zurückgekommen und war schlicht begeistert.
Wunderbare Anlage, schönes Haus ( ihr persönlich war es zu groß, aber das ist sicherlich Geschmacksache) und sie fand die Bungalows in der Anlage sehr ansprechend.
Besonders begeistert war sie vom Badezimmer und der Ausstattung, die wohl genial durchdacht ist. ( Ähnliches hatte Melanie auch schon erwähnt), das muss wohl echt der Traum gewesen sein und auch die Einrichtung des Zimmers...ausreichend groß, genügend Stauraum, schöne Balkonmöbel und Kleiderbügel, eben all diese Kleinigkeiten die auf jeden Fall "stimmten".

Die Anlage war sehr gepflegt und schön, auch der Aufzug zum Strand hinunter. Strand sehr schön, kein Sardinendosenartiges Liegen, einige Felsen im Wasser ( war vorher bekannt) und sehr schönes, klares Wasser.
Auch der Pool war sehr sauber. Dadurch, dass anscheinend auch die Melas Village-Gäste dort schwimmen gehen konnten, war es manchmal etwas voller, das Hotel war nach "Annahme" meiner Freundin nicht ganz ausgebucht und es war sehr angenehm. Viele Urlauber mittleren Alters, viele Deutsche und Engländer, kaum Osteuropäer und wenn welche da waren, dann nur nette Menschen....( ich zitiere nur...).
Unbekannt war ihr ( aber das hätte man wissen können ), dass der Safe 1,50 pro Tag an Miete gekostet hat und es z.B. Campari nur gegen Bezahlung gab. Das waren die kleinen persönlichen und in meinen Augen unnötigen "Aufreger". Vom Essen waren die beiden Frauen auch begeistert, es gab nichts zu meckern, und man hatte auch nie den Eindruck, es würde etwas "fehlen"....Samstagabend war im Melas Village wohl ein Galaabend, zu dem auch die Gäste des Resorts eingeladen waren....der Abend fand im Freien auf einer Art Fußballfeld statt und muss auch sehr schön gewesen sein....! Auch die im Hotel befindlichen Lädchen sind ansprechend und man war auch begeistert von den Ganzkörpermassagen und dem Spa-Bereich!Sie würde das Hotel unbedingt empfehlen!

Gitte

Die Promenade nach Side bekanntermaßen sehr schön und gut zu laufen.

Antwort #29
am: 29. Dezember 2012, 18:45:12

Online malbun

  • Uzmanlar....!
  • ****
  • 2625
Also, meine Freundin nebst Kollegin/Freundin ist am Samstag vom Melas Resort zurückgekommen und war schlicht begeistert.
Wunderbare Anlage, schönes Haus ( ihr persönlich war es zu groß, aber das ist sicherlich Geschmacksache) und sie fand die Bungalows in der Anlage sehr ansprechend.

Dann war deine Freundin eher im Melas Holiday Village, ich glaube im Melas Resort gibt es gar keine Bungalows. Da die Anlagen zusammen gehören und nah beieinander liegen, kann man evt beide Anlagen nutzen. Melanie wird uns sicher aufklären ;)