19. Dezember 2018, 14:49:54

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Die anatolische Zivilsation  (Gelesen 1916 mal)

0 Antworten am Die anatolische Zivilsation
am: 12. April 2009, 08:37:23

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41885
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Paläolithium - Altsteinzeit (...8000 v. Chr.):
Diese Epoche wird im Museum mit Ausgrabungen aus der Karain Höhle in Antalya dokumentiert. Die Menschen der Altsteinzeit lebten in Jäger- und Sammlergruppen. Gegenstände aus Stein und Knochen sind Befunde dieser Zeit.

Neolithium - Jungsteinzeit (8000 - 5500 v. Chr.):
Mit dieser Epoche begann die Nahrungsproduktion. Erste Siedlungen entstanden. Unter den Ausgrabungen von zwei wichtige Zentren, Çatalhöyük und Hacılar, stammen Göttinnenstatuen, Siegel sowie Gefäße aus Terrakotta und Knochen.
Chalakolithikum - Kupferzeit (5500 - 3000 v. Chr.):
Befunde aus dieser Zeit bestehen aus Stein und bearbeitetem Kupfer. Sie stammen aus Hacılar, Canhasan, Tilkitepe, Alacahöyük und Alişar.

Bronzezeit (3000 - 1950 v.Chr.):
3000 v. Chr. mischten die Einwohner Anatoliens Kupfer mit Zink und gewannen daraus Bronze, die sie weiter verarbeiteten. In der Bronzezeit-Sammlung befindet sich außerdem Grabschmuck, der aus wertvollen Gesteinen hergestellt wurde. Dieser wurde während Ausgrabungen der Alacahöyük Königsgräbern gefunden. Außerdem schmücken Befunde aus Hasanoğlan, Mahmatlar, Eskiyapar, Horoztepe, Karaoğlan, Merzifon, Etiyokuşu, Ahlatlıbel, Karayavşan, Bolu, Beycesultan Semahöyük, Karaz- Tilkitepe die Ausstellung.

Die Hethiter (1750 - 1200 v. Chr.):
Die erste politische Vereinigung in Anatolien wurde 2000 v. Chr. am Rande des Kızılırmak von den Hethitern gegründet. Wie ihre Hauptstadt Boğazköy (Hattuşa) sind auch Inandık, Eskiyapar, Alacahöyük, Alişar und Ferzant reiche Fundstätten. Stierförmige Reliefgefäße, Werke aus Terrakotta und Siegel mit gedruckten Königsnamen sind sehenswert.

Phrygier (1200 - 700 v. Chr.):
Die Phrygier, die ungefähr in den Jahren 1200 v. Chr. über den Balkan kamen, regierten Zentralanatolien aus ihrer Hauptstadt Gordion. Die Werke aus dem Gordion Tumulus und Ruinen sind die schönsten Beispiele der phrygischen Kunst.

Die Urartäer (1200 - 600 v. Chr.):
Die Urartäer, die in Zentren wie Altıntepe, Adilcevaz, Kayalıdere, Patnos, Van, Çavustepe die Architektur und den Bergbau weiter entwickelten, lebten in Ostanatolien im gleichen Zeitalter wie die Phrygier.

Die Spät-Hethiter (1200 - 700 v. Chr.):
Nach dem Niedergang des Hethiterreiches gründete ein Teil der Hethiter in Süd- und Südostanatolien Site-Städte und bildete die Spät-Hethiter-Herrschaft. Malatya- Aslantepe, Kargamış, Sakçagözü vertreten die wichtigsten späthethitischen Siedlungen. Sechs silber-, glas- und marmorbronzene Werke der griechisch - hellenistischen, römischen und byzantinischen Zeit sowie Metallmünzen aus der ersten Hälfte des 1. Jahrtausends v. Chr., stellen die Sammlung der einzigartigen Kulturbesitze dar.

Quelle: T.C. Kültür ve Turizm Bakanlığı
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!


Sorry, this topic is locked. Only admins and moderators can reply.