26. Januar 2020, 19:58:43

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: westliche Mittelmeer mit der AIDABlu, September 2015  (Gelesen 6387 mal)

1 Antworten am westliche Mittelmeer mit der AIDABlu, September 2015
am: 15. Oktober 2015, 11:47:32

Offline Kiss_Kiss

  • Arkadaşlar!
  • Profil
  • ***
  • 880
westliche Mittelmeer mit der AIDABlu, September 2015

Naja, was soll ich sagen.. da waren wir im Mai auf einer Minikreuzfahrt, um das Kreuzfahren einmal auszuprobieren und was ist dabei heraus gekommen? Wir haben uns mit dem Kreuzfahrtvirus infiziert..  :o

Kaum zuhause ging ich auf die Suche nach einer neuen Kreuzfahrt und so wurde es schließlich das westliche Mittelmeer mit der AIDABlu in der letzten Septemberwoche.  :applause:

Zur AIDABlu gibt es nichts Spannendes zu sagen: 252 Meter lang, 32,5 Meter breit, 15 Decks, 1096 Kabinen, 2374 Passagiere an Board, rund 600 Mann Besatzung, 7 Restaurants, 13 Bars, 5 Jahre alt.

Über die Variobuchung wurde mir diesmal eine Balkonkabine auf Deck 6 der Kategorie BB (BA ist die beste Kategorie) im vorderen Drittel des Schiffes zugeteilt. Mir hat die Kabine gut gefallen, die weiten Wege zu den Restaurants im hinteren Bereich haben mich nicht gestört (hier wird eh immer zu viel gegessen, Bewegung tut gut). Besonders begeistert hat mich meine „Balkonterrasse“, gute 5 qm bieten reichlich Platz zum Sonnen, Chillen und Hängematte schaukeln. Warum diese Kabine die Kategorie BB hat ist dann beim An- und Ablegen nicht zu überhören. Schräg untendrunter liegt das Bugseitenstrahlruder des Schiffes, dass es dem Kapitän ermöglich, das Schiff auf einen Teller zu drehen. Wenn es „angeschmissen“ wird, fängt das Schiff in dem Bereich an zu dröhnen und zu vibrieren, alles fängt an zu wackeln und zu knirschen. Dauer je nach Anlegemanöver 10 – 15 Minuten. Auch das hat mich nach 2 Tagen nicht mehr gestört. Es ist halt ein Schiff, und ein Schiff macht schon mal Geräusche. Ich hab mir das Anlegen oftmals angesehen (im Schlafanzug auf meiner Balkonterrasse, mit meinen Nachbarn  :D ) und bin dann noch mal Schlafen gegangen. Ausstattung AIDA typisch bunt, in Lila, Rot und Orange mit Flatscreen und Fön. Alles in gutem Zustand.

Zur Route:

Mallorca – Valencia – Alicante – Ibiza – Mallorca – Seetag – Marseille – Barcelona – Mallorca

Nach einer eher unspektakulären Anreise nach Mallorca um 05.50 Uhr in der Früh standen wir bereits am 09.30 Uhr am Dique del Óest am Porto Pi, dem Hafen vom Mallorca. Zusammen mit der AIDABLu lagen dort die AIDAAura, MeinSchiff2, die Costa Fortuna und die MSC Divina. Eine gute Gelegenheit um auch mal einen Blick auf andere Schiffe zu werfen.

In unseren Reiseunterlagen stand drin, dass der offizielle Check-In um 14 Uhr beginnt.  heidernei Unsere Sorge um eine lange Wartezeit am Check-In war unbegründet. Flott die Koffer vor dem übrigens top modernen Cruise Terminal von Mallorca abgegeben und durch Check- In, (wir waren nicht ganz allein, war tatsächlich noch jemand so früh da wir wir) sowie die Sicherheitskontrolle und um 09.45 Uhr betraten wir bereits AIDA Boden. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Bella Donna Restaurant mit den Gästen der vorherigen Kreuzfahrt (die im Golf von Lyon Windstärke 10 und 7 Meter Wellen hatten  haarig ) wurde die Zeit dann doch lang. Bei 30 Grad auf Malle und in voller Reisemontur haben wir auf dem Pooldeck rumgesessen.

Hier muss ich denn echt eine Lanze für die Besatzung der AIDA brechen. Es gab auf Deck 9 einen Auskunftsschalter, an dem man erfragen konnte, ob die Kabine bezugsfertig ist. Um kurz nach zwölf Uhr hab ich meine Kabine betreten (offizielle Kabinenfreigabe um 16 Uhr), und hatte kurz darauf meinen Koffer vor der Türe, der Urlaub konnte beginnen.  :coolman:

Das erste Auslaufen des Schiffes ist für mich irgendwie was Besonderes, es hat so etwas von offiziellem Startschuss, für manche vielleicht auch „jetzt ist zu spät zum Aussteigen“  :titanic: . Um 22 Uhr hieß es „Leinen los!!“ und die AIDABlu schipperte ganz langsam aus dem Hafen von Mallorca. Zu  Vangelis „Time to say Goodbye“ vorbei an der traumhaft beleuchteten Skyline von Mallorca inkl. Kathedrale, sowie den anderen Kreuzfahrtschiffen mit viel Getröte des Nebelhorns, Gänsehaut pur!! Willkommenssekt und Lasershow haben wir dann nicht mehr geschafft, dafür war der Tag aufgrund des frühen Hinflugs einfach zu lang!

Valencia:
Hat mich als Reiseziel wirklich überrascht. Wir sind im Laufe des Vormittags vom Schiff und haben uns eine Haltestelle des Hop-on, Drop-off Busses gesucht. Die lag im Grunde nur rund 200 Meter von Schiff entfernt, aber leider etwas versteckt, so dass wir erst 1 Stunde spazieren waren, bis wir einfach einen der Busse angehalten haben. Valencia hat eine unerwartet schöne Altstadt. Die besteht überwiegend aus engen Straßen, an denen diese typischen spanischen Häuser stehen. Sie haben 3 – 4 Etagen, Fensterläden dran und diese kleinen schwarzen Gitter davor. Außerdem waren fast alle Straßen als Allee angelegt, unter vielen Bäumen waren kleine Restaurants und Shops. Wirklich hübsch. Dazu gibt es einen hypermodernen Stadtrand mit äußerst interessanten Bauwerken von Félix Candela und den Ingenieuren Alberto Domingo und Carlos Lázaro.
Zurück ging es über die Formel 1 Strecke von Valencia, vorbei an der Anlegestelle der Alinghi (ihres Zeichens Siegerin des Amerika Cups, eine Segelwettbewerbs) zurück zum Ausgangspunkt und dann zum Schiff.

Alicante:
Der Hafen von Alicante bietet einen kostenlosen Shuttle zum Hafenausgang an. Das sind rund 800 Meter, wer möchte kann das auch zu Fuß gehen. Am Ende der Hafenanlage geht rechts eine Weg zur Playa del Postiquet, dem Stadtstrand von Alicante und links geht die Planada de Espana weg. Eine palmengesäumte kleine Allee als Einkaufsstraße mit vielen Buden und Lokalen. Ebenfalls ist dort direkt eine Haltestelle des Drop Off Busses.

Ibiza:
Mein Liebling der Reise, was für eine wunderbare Insel!  :lieb: Sie ist grüner und bergiger wie Mallorca. Die Altstadt von Ibiza ist der Hammer! Ibiza ist definitiv eine Reise wert und wird uns noch einmal wiedersehen. :vielglück:
Am Eingang der Altstadt (die wir diesmal mit einem AIDA Shuttle erreichten) liegt direkt das Hardrockcafe von Ibiza und natürlich musste es ein völlig überteuertes Urlaubssouvenir in Form eine Hardrockcafe T-Shirts sein (32,- Euro, schon happig!  :nope:). Danach sind wir durch die Gassen der Altstadt geschlendert. Alle Gebäude sind in Weiß gehalten, klein und schmal, überall entweder kleine Klamottenläden, Schuhgeschäfte usw., gemischt mit Tapasbars. In den Restaurants saßen überwiegend Spanier, da in der Altstadt auch das Geschäftsviertel von Ibiza ist. Überall sind Pflanzen, die noch in voller Blüte standen, in Rot oder Rosa, teilweise sind die Gassen und Sträßchen damit überwuchert. Verbunden mit den kleinen Bars mit ihren Holzmöbeln sah es einfach nur wunderschön aus. Selten hab ich mir so einen anständigen Fotoapparat gewünscht, um das zu fotografieren. Mein persönlicher Reisetipp!  thumbsup

Mallorca
Ein bisschen Bummel in der Altstadt von Mallorca ist immer schön. Die Kathedrale hatte ich bei einem vorherigen Besuch schon einmal gesehen.

Seetag
Entspannt, aber kalt, nur 19 Grad und Windstärke 4, also war nix mit auf Deck liegen. Stattdessen gemütlich in der Kabine und kostenlose AIDA Filme geschaut.

Marseille
Ist keine schöne Stadt. Irgendwie ist hier alles chaotisch und ziemlich dreckig. Wir sind mit dem AIDA Shuttle in die Innenstadt. Von da aus mit dem „le petit Train“ bis zur Notre Dame de la Garde, dem Wahrzeichen der Stadt oben auf dem Berg. Die Tour hat 7 Euro p.P. gekostet und hat rund 1,5 Stunden gedauert. Ich fand es ganz nett, um ein bisschen was von der Stadt zu sehen.

Barcelona
Der Tag des Champions League Spiel  Barcelona gegen Leverkusen. Wir sind in diesen Tag die LaRambla hoch gebummelt. Die LaRambla ist eine der Haupteinkaufsstraßen der Stadt und Touristenmagnet, beginnend mit dem Christoph Columbus Denkmal, der vielleicht anno 1492 von Barcelona aus Amerika entdeckt hat? Es waren überall Mannschaftswagen der spanischen Polizei mit Maschinengewehren, ich fand das ein wenig beklemmend.  heidernei

Beim Ablegen um 18 Uhr aus dem Hafen konnte man die vor uns liegende Celebrity Silhouette bestaunen und auf dem Weg zum Meer kam uns auch noch ein alter Bekannter entgegen. Mein Schiff2 lief in den Hafen von Barcelona ein, um die Nacht dort zu verbringen. Was ich persönlich echt albern fand, war, dass man sich gegenseitig ausgepfiffen hat. Ein bisschen Kindergarten am Rande!  :klatsch:

An dem Abend haben wir die Abschiedsparty gefeiert  stoesschen und zum ersten Mal die berühmte Lasershow der AIDA mitbekommen. Ich hab auf Deck 12 in der Mitte des Pools mit meiner kleinen Tochter gesessen. Diese war von der Lasershow ganz begeistert und ich muss sagen, die ist wirklich hübsch anzusehen. Ich fand allerdings mindestens genauso faszinierend, wie da Wasser im Pool auf Deck hin und her geschwappt ist,  :o da wir den einzigen Seegang der gesamten Reise hatten. Gott sei Dank war das Mittelmeer bis auf diesen Abend glatt wie ein Babypopo. Beim Abendessen zum Buffet Berg rauf und Berg runter laufen ist auch anstrengend!  muhaha

Und so haben wir morgens um 05.00 Uhr wieder in Mallorca angelegt!

Sonstiges
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich mag die AIDA Schiffe  :yeah: , auch wenn ich keinen Vergleich zu anderen Reedereien habe. Mir gefällt das Farbkonzept der Flotte, die alle in kräftigen, schon fast schrillen Farben gehalten sind, die dennoch immer einen warmen Charakter haben. Ich mag das Kussmunddesign der Schiffe und ich mag den ungezwungenen Umgang, der auf den Schiffen herrscht.

Natürlich ist es ein Clubschiff, natürlich ist da auch „Massenabfertigung“ und natürlich hatten auch wir einen Sangria Nachmittag auf dem Pooldeck, wo man Eimer saufen konnte!  :yippieh:  Genauso gab es Oktoberfest, Alpenglühn, Heino Karaoke im Brauhaus, Bingo in der Aidabar, Dirty Dancing Tanzkurs und was weiß ich noch mehr. Aber es ist alles ein „Kann“, nichts ist ein „Muss“. Wer nicht will, hat mehr als genug Platz der Party aus dem Weg zu gehen und sich ein ruhiges Plätzchen zu suchen. 

Ein kleines bisschen nervig ist, dass überall versucht wird noch etwas Geld aus den Passagieren zu ziehen. Die Gläser sind aber auch ganz genau (!) bis zum Strich gefüllt, der Reisefilm und Fotos kosten Unsummen an Geld, die organisierten Ausflüge sind recht teuer, genauso das Anreisepaket. Für AIDA Schlüsselbänder, an denen man die Boardkarte tragen kann, wird 5 Euro verlangt. Aber als störend hab ich das nicht empfunden.

Auf dieser Kreuzfahrt war das Schiff nicht ganz voll, da nur rund 100 Kinder an Board waren. Die volle Auslastung des Schiffes macht sicher auch beim „Sturm auf das Buffet“ noch einmal etwas aus. Ich fand diesmal die Essenszeiten ganz entspannt. Im Bella Donna Restaurant gab es eine spezielle Theke für Allergiker mit Laktoseintoleranz (z.B. nachmittags laktosefreie Sahnetorte) und glutenfreien Speisen. In jeder Bar auf dem Schiff können laktosefreie Kaffeespezialitäten (Latte Machiatto, Cappucino) bestellt werden.  käffchen

Wir hatten diesmal ein kleines Getränkepaket gebucht im Wert von 135,- Euro für 110,- Euro und haben das mit 3 Personen auch aufgebraucht, wobei wir nicht geizig waren mit den Getränken. Abends ein Cocktail, tagsüber eben auch mal einen leckeren Latte mit Karamelaroma im Cafe Mare. Wobei der normale Filterkaffee in den Restaurants auch durchaus genießbar ist. Tendenziell fährt man mit den Angeboten des Tages bei AIDA ganz gut. Cocktail 5,90 Euro im 0,3 l Glas ist preislich ok. Andere Cocktails kosten zwischen 7,90 und 10,90 Euro (!).

Was ich gesehen habe, ist, dass die Aida neben den Getränkepaketen auch Sitzplatzreservierung in den Restaurants anbietet, diese sind allerdings immer am Weitesten vom Buffet weg, kann man sich also aussuchen, was man gerne machen möchte.

Für mich noch erwähnenswert die Kinderbetreuung an Board. Die 4 Mitarbeiterinnen des KidsClub haben tolle Dinge organisiert. Ein Pyjamaparty mit Kakao und Schokokuchen, eine Bärenjagd auf dem gesamten Schiff mit Besuch der Brücke im Indianeroutfit, oder eine Marienkäferjagd der kleinen Marienkäfer einschließlich selbstgebastelter Fühler und Flügel.  :love:

Ich würde immer wieder mit AIDA fahren! Wie man an Board so schön sagt: „… auf AIDAsehen!!“  ahoiiii




Antwort #1
am: 15. Oktober 2015, 12:10:38

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41186
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
DANKESCHÖN!!!  bluemchen

wenn dir ibiza so gut gefallen hat.....bodrum ist ähnlich schön und verrückt  :D
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!