19. Dezember 2018, 14:24:17

Reiseland Türkei - Deine Infocommunity!


Autor Thema: Essen und Trinken!  (Gelesen 2508 mal)

0 Antworten am Essen und Trinken!
am: 21. Januar 2008, 08:44:14

Offline TC Melanie

  • Moderatööör
  • Uzmanlar....!
  • *
  • 41885
    • Fly away Die Reiseagentur - Traumland Türkei vom Profi!
Essen und Trinken

Die türkische Küche kann auf eine lange Tradition zurückblicken.
Entsprechend vielfältig sind die Speisen, so dass man bei einem Besuch in der Türkei immer wieder andere Gerichte und Zubereitungen kennen lernen wird.
Entgegen häufiger Vermutungen ist man weder im Umgang mit scharfen Gewürzen, noch mit Knoblauch verschwenderisch.
Da der Verzehr von Schweinefleisch den Muslimen untersagt ist, gehören derartige Speisen nicht zu den traditionellen Gerichten in der Türkei.
Im allgemeinen ist die türkische Küche für den Mitteleuropäer gut verträglich, abgesehen von der grosszügigen Verwendung von Speiseöl. Brot (Ekmek) und Wasser (Su) gehören zu jeder Mahlzeit. Es wird auch in einfachsten Restaurants (Lokantas) auf den Tisch gestellt.

 Frühstück:
Dieses besteht meist aus Weissbrot, Honig (Bal) Marmelade (Recel) Schafskäse (Beyaz Peynir), Butter (Tereyag), Oliven (Zeytin) und natürlich schwarzem Tee.
Bei den Hauptmahlzeiten spielen die Vorspeisen eine wichtige Rolle.

Hauptgerichte:
Die Hauptgerichte bestehen aus Lamm-, Hammel- oder Rindfleisch und in den Küstengebieten auch aus Fisch, wenngleich das Angebot von Fisch- und Meeresfrüchten nicht allzu abwechslungsreich ist. Dagegen wird reichlich Geflügelfleisch geboten.

Die bekanntesten türkischen Spezialitäten sind "Sis Kebap" (zusammen mit Zwiebeln und Tomaten am Spiess gebratenes Hammelfleisch, in Mitteleurpa als Schaschlik bekannt). "Döner Kebap" (auf senkrecht gestelltem Spiess gebratenes Lamm- oder Hammelfleisch, von dem jeweils gare Teile in feinen Scheiben abgeschnitten wird. "Güvec" (gedünstetes Fleisch mit Reis, Gemüse, Tomaten und Paprika). Das "Kuzu Kapama" (geschmorrtes Lammfleisch mit Zwiebeln). "Kuzu Dolmasi" ( Lammbraten mit Reis, Rosinen und Pinienkernen) und das "Cömlek Kebabi" (in Gemüse gedünstetes und in grossen Stücken serviertes Hammelfleisch)
Beilagen: Eine sehr geschätzte Beilage zu den erwähnten zu den erwähnten Hauptgerichten ist "Cacik" (mit verdünntem Jogurth, Olivenöl und Knoblauch zubereiteter Gurkensalat), ferner " Taze Fasulye" (grüne Bohnen), "Zeytinyagli Fasulye" (Bohnen in Olivenöl) und vieles andere mehr.

Nachspeisen:
Die als Nachtisch gereichten Kompotte und das gebäck werden häufig mit viel Zucker und Honig zubereitet und sind daher weitaus süsser als in Mitteleuropa üblich.
Bekannte Desserts subd "Kabak Tatlisi" (ein mit Zucker gekochter und mit geriebenen Nüssen bestreuter Kürbis) sowie "Baklava" (eine mit Mandeln, Nüssen, und Pistazien gefüllte und mit Honig übergossene Pastete).Der Nachtisch wird bereichert durch hervorragendes frisches Obst. Bekannt sind Erdbeeren vom Bosporus und aus Eregli, die Feigen und Trauben aus Izmir, die Pfirsiche aus Bursa, die Aprikosen aus dem östlichen Anatolien, Zitrusfrüchte von der türkischen Mittelmeerküste sowie die im ganzen Land gedeihenden Zucker-und
Wassermelonen.

Afiyet olsun! - Guten Appetit!

Getränke:
 Fast genauso wichtig wie das Brot, ist den Türken der Tee (Cay), der zu jeder Tageszeit getrunken wird. Daher kommt auch die schöne Sitte, dass man immer wieder zu einem Glas Tee eingeladen wird. Schwarzer Tee ist heute das Nationalgetränk der Türken, dass Ihnen vor allem in der heissen Jahreszeit gut tun wird. Es gibt vielbesuchte Teegärten (Gartenlokale). Das Tee-und Kaffeehaus ist der Ort, an dem sich die Männer des Dorfes treffen, um Neuigkeiten auszutauschen und Tee oder Kaffee zu trinken- Vorwiegend wird neben den Kartenspielen auch "Tavla" (Backgammon) gespielt.
Die Türkei baut ihren Tee selbst an, und rund 70% stammt aus der Provinz Rize im Osten der Schwarzmeerküste. Die Zubereitung erfolgt in der Regel mit dem "Demlik", in einigen Teehäusern erhält man einen " Semavar". Kaffee ist in der Türkei verhältnismässig teuer. In den Lokalen wird der türkische Mokka vor den Augen des Gastes zubereitet. Dabei wird ein Kupferkännchen in ein gehäufter Löffel  Pulver dunkler Kaffeebohnen und die vom Gast gewünschte Menge Zucker gegeben (die Türken mögen es immer sehr süss) und mit wenig Wasser auf offener Flamme gekocht.
Weitere typische Getränke sind Raki und Ayran.
Raki, ein 40-50%iges mit Anis versetztes Traubendestillat ist das alkoholische Nationalgetränk. Mit Wasser verdünnt, entsteht eine milchfarbige Flüssigkeit, Löwenmilch genannt..
Auf einer türkischen Tafel steht im Sommer auch immer Ayran (Jogurth mit Wasser verdünnt) Ayran ist sehr erfrischend und gerade bei den hohen Temparaturen im Sommer ein Genuss.
In der Türkei wird verhältnismässig wenig Wein getrunken.
Das einheimische Bier (Efes) schmeckt gut und ist ziemlich leicht. Es gibt auch verschiedene Marken, auch dunkles Bier. In den Biergärten wird Bier oft mit "Kuruyemis" (eine Mischung aus Nüssen, Pistazien, Mandeln) angeboten.
Sehr reich ist die Auswahl an Fruchtsäften, aus praktisch allen Obstsorten des Landes wird Saft gepresst.

Serefe! - Zum Wohl!
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, bis das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen!


Sorry, this topic is locked. Only admins and moderators can reply.